Veranstaltungen 2015/16

Polenaustausch - Gäste aus Gleiwitz an der LFS


In der Zeit vom 31. Mai bis 7. Juni waren 10 Austauschschüler mit ihrem Lehrer zu Gast in unserer Schule.

11 Schülerinnen aus der Jahrgangsstufe 9 haben gemeinsam mit Herrn Bärens und  Frau Pieczyk ein interessantes Programm zusammengestellt. Die polnischen Schüler hatten die Gelegenheit die Liebfrauenschule kennenzulernen. Es wurden auch Ausflüge gemacht. Die Gruppe war gemeinsam in Essen, in Düsseldorf und in Münster. In Münster hatte die Schülergruppe, neben einer schönen Stadtbesichtigung im „Münsterbus“, eine fachkundige Führung im Dom.
An einem Vormittag hatten die deutschen und polnischen Schüler Gelegenheit das Oberschlesische Museum in Ratingen zu besuchen. Nach der Besichtigung haben beide Gruppen an einem gemeinsamen Projekt gearbeitet. Als Ergebnis entstand ein Ratgeber für den Schüleraustausch.
Weiter auf dem Programm stand auch die Flughafenbesichtigung in Düsseldorf und eine Werksführung bei Teekanne.
Einen sehr schönen Abend verbrachte die Gruppe beim gemeinsamen Grillen in der Liebfrauenschule.
Es war eine sehr intensive aber interessante und gelungene Zeit.

Opernbesuch "Elektra"

Am Donnerstag, den 7. April 2016 ging es für die Jahrgangsstufe 10 und einige Schülerinnen der Jahrgangsstufe 9 los. Es stand für uns ein Besuch der Oper „Elektra“ in Essen an.
Wir haben im Unterricht die Möglichkeit bekommen, uns mit dem Thema „Elektra“ und der damit verbundenden Geschichte auseinanderzusetzten.
Dazu erarbeitete jeder von uns eine Mappe rund um Richard Strauss‘ Oper „Elektra“ und das Opernhaus. Jeder gestaltete zusätzlich passend zu „Elektra“ ein Kostüm, eine theatralische Umsetzung eines Auszugs aus der Oper oder ein Bühnenbild, wodurch wir unserer Kreativität freien Lauf lassen konnten.
Es ermöglichte uns viele neue Eindrücke und lehrte uns etwas über die Geschichte der Opernhäuser: Wie sind Operhäuser aufgebaut ? Was sind die Besonderheiten von Opernhäusern? Wie haben sich die Oper und ihre Traditionen im Laufe der Zeit verändert?
All das bereitete uns auf den Besuch vor.
Für viele von uns war es der erste Opernbesuch; daher war die Spannung darauf enorm.
Und schon ging es los: Treffen am Ostbahnhof, eine gemeinsame, sehr unterhaltsame Zugfahrt nach Essen, wobei jede Menge Ideen entstanden, was uns erwarten würde. Karten verteilen, Eingangskontrolle und schon saßen wir auf unseren Plätzen. Licht aus und los ging es.
„Elektra“, eine düstere Oper mit anspruchsvoller Musik und Gesang, gestaltete so unseren gemeinsamen Donnerstagabend.
140 Minuten voller Musik und toller Stimmen nahmen jedoch schnell ein Ende.
Nachdem wir uns alle an der Garderobe wiedergetroffen haben, konnten die ersten Meinungen ausgetauscht werden.
Die letzten Fragen auf manchen unserer Gesichter konnten jedoch schnell von Frau Doser, Frau Droste und Herrn Schürmann geklärt werden.
Also hieß es fertig machen für den Heimweg.
Noch schnell eine Stärkung bei Mc Donalds und schon saßen wir wieder in der Bahn, um den gemeinsamen Abend zu beenden.
Leider war der Opernbesuch für manche von uns nicht so wie erwartet.
Die Meinungen gingen daher sehr stark auseinander.
Trotz allem können wir sagen, war es ein sehr schöner Abend und wird für alle von uns ein besonderer Moment unserer Liebfrauenschulzeit bleiben.

(geschrieben von Maren Conrad, Klasse 10b)

Bühnenbilder der Schülerinnen :

Känguru Wettbewerb

76 Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 8 stellten sich der 
Herausforderung und knobelten heute an den Aufgaben bis die
Köpfe rauchten. Insgesamt wirkten die SchülerInnen aber zufrieden.
Einige Kommentare:
Es hat Spaß gemacht, aber es war auch sehr schwer (Louis 5b)
Es hat sehr viel Spaß gemacht (Lena, 5c)
Es war super! (Leonie 5c)
Es war cool,
War spaßig aber auch stressig (Robin)
Es gab schwere aber auch etwas leichtere Aufgaben. Trotzdem hat es viel Spaß gemacht (Jana 7c)
Teilweise schwer, war aber interessant und hat Spaß gemacht (Vianne 7a)
Mir hat es sehr gut gefallen und es war auch an manchen Stellen sehr schwer, aber es hat Spaß gemacht und ich würde nochmal mitmachen. (Catalina 6d)
Wir können also hoffen, dass die Zahl der TeilnehmerInnen im nächsten Jahr noch wächst.
Vielen Dank an alle, die mitgemacht haben!

Besuch im Musiktheater - Ballett "Tanzhommage an Queen"

Mir hat das Ballett Queen sehr gut gefallen.
Ich fand es teilweise echt lustig und die
Tänzer haben die Rollen sehr gut ausgeführt.
Ich würde sagen alle Klassen die noch in das
Ballett gehen können sich sehr darauf freuen.
Isabel M. 8c

 

Da ich selbst auch Ballet tanze,fand ich die Veranstaltung sehr schön.
Ich könnte mir selbst auch vorstellen,mal bei einem so großen Ballet mit zu tanzen.Was ich allerdings als störend empfunden habe,war das flackernde Licht.
Ansonsten war es ein Toller Abend.
Vielen Dank an alle Lehrer die uns begleitet haben!
 Anna-Lena H. 8c

 

Ich fand es super! Mir hat es sehr viel Spaß gemacht!
Anne

 

Das Ballett war sehr schön, am Anfang war es etwas langweiliger doch dann wurde es spannender.
Die neuen kommenden 8er können sich auf das Ballettstück freuen
Louisa K. 8c

Ich fande das Ballett schön, weil es immer was anderes war und der Mann in schwarz war sehr gut. (nn)

 

Ich fand das Konzert sehr interessant und moderner ,als die Musik da die Musik nicht aus diesem Jahrhundert ist . ( War aber trotzdem schön )
Aber ich fand nicht so schön , dass die Türsteherin die ganze Zeit neben uns stand und wie ein Wachhund aufgepasst hat.    Vivian S

 

Ich fand es spannend und schön . ich habe mich nicht gelangweilt und hätte nicht gedacht das Queen so gut wäre. ☺ P.M.

 

Ich fand das Ballet mega toll. An der Stelle mit "Who wants to live forever" hab ich sogar geweint, weil das total gut getanzt war, D.K.

 

Wir fanden das Ballett toll & es hat Spaß gemacht.
D. & Anna-L. K

 

Mir hat das Queen-Ballet super gut gefallen . Ich fand es toll, dass Kinder mit getanzt  haben . Der Afroamerikaner war besonders sexy. Ich fand gut wie trainiert  die alle waren . Ich bin sehr begeistert und kann das nur weiter empfehlen . Besonders im Vordergrund steht das moderne Ballett, was mit der Queen- Musik in Verbindung gesetzt ist . Fand es einfach nur  Klasse .

 

Ich fand den Abend sehr schön, er ging etwas schnell um, war aber trotzdem  lustig
 amy

 

Ich fand die Musik im Ballett sehr gut, es waren auch einige Lieder dabei, bei denen ich garnicht wusste, das sie von Queen sind. Ich fand die erste Szene war die intersessanteste, wo die Tänzer aus dem Schleier der Krone gekommen sind. Ich fand, das hatte ein etwas gespenstisches Flair. Allerdings fand ich den Rest des Balletts nicht so interessant. Oftmals habe ich mir eher die mit dem Beamer produzierten Bilder und Videos angeschaut. Ich persönlich fand andere Aufführungen wie z.B Max und Moritz oder Die Prinzessin auf der Erbse um einiges besser und spannender.

Vivien

 

Ich fand das Ballet, in dem wir waren, sehr interessant. Da ich auch letztes Jahr mit im Ballet Max und Moritz war, war das für mich nicht mehr so etwas Neues.
Für mich war das an manchen stellen ein bisschen zu laute Musik und ich denke, ich interessiere mich zu wenig für Ballet um das ganze Stück spannend und interessant zu finden. Für mich wurde es zum Ende hin ein bisschen langweilig.
Romina

 



Das Ballett Queen hat mir gut gefallen.
Mir gefiel die Musik von Freddy Mercury, ich kannte sehr viele Lieder vom ihm, wo ich gar nicht wusste, dass sie von ihm sind. Ich denke, dass es sehr viel Zeit beansprucht, die ganzen Choreographien zu lernen und sich die ganzen Tanzschritte zu merken. Meine Lieblingsszene war, mit der Zeitung wo sich die Frau aufgeregt hat, dass der Mann ihr nie zugehört hat. Ich fand es schön, dass Kinder auch in dem Ballett mitgespielt haben, so wirkte das Ballett runder.

Aber was mir nicht so gut gefallen hat, dass man von der Leinwand abgelenkt war und nicht mehr auf das Ballett konzentriert war und was mir auch aufgefallen ist, dass die Aufsichten sehr streng waren und auf vieles geachtet haben (was ich auch verstehen konnte).

Im Großen und Ganzen hat mir es gut gefallen ,und ich würde es schön finden, dass wir sowas öfters machen würden. Katharina

 

 

 

Vorlesewettbewerb der 6. Klassen, 4. Dez. 2015

Siegerin wurde Nike Daniels, 6a.

Besuch in der Moschee , 21.10.2015

Am Mittwoch, 21.10.2015 besuchten 40 Schülerinnen des Jahrgangs 9 die Ratinger Ayasofya-Moschee. Herr Arslan, der Dialogbeauftragte, empfing uns dort sehr freundlich, erklärte uns im Gebetsraum der Männer die Grundlagen des Islam und beantwortete unsere Fragen. Anschließend wurden wir gastfreundlich bewirtet und durften zum Abschluss noch einen Blick in den Gebetsraum der Frauen werfen.

Sponsorenlauf und Patronatsfest der LFS

 

Am Dienstag, den 08.09.2015 hatte unsere Schule ihren Namenstag und wie jedes Jahr unternahmen wir etwas Besonderes. Dieses Jahr sollte es der Sponsorenlauf am Grünen See sein, mit dessen Erlös wir den Schulhof neu gestalten möchten. 

Morgens, als wir uns am See trafen, regnete es sehr stark und wir waren enttäuscht, dass der Tag nicht so sein würde, wie wir es uns vorgestellt hatten. Doch dann wurde das Wetter immer besser, die Sonne schien und wir begannen mit neugewonnenem Elan das Laufen. Zu Beginn liefen alle Klassen geschlossen los, einige mit Musik. Am Ende einer jeden halben Runde waren Lehrer und Schüler postiert, die unsere Spendenzettel abstempelten. Manche Schüler gingen von Station zu Station, andere joggten sogar. Jederzeit konnten wir uns auch am Buffet bedienen, welches aus selbst mitgebrachtem Essen bestand und zwischendurch, wenn wir eine Pause brauchten, setzen wir uns zusammen auf Picknickdecken und unterhielten uns.

Am Ende des schönen Vormittags machten wir auf einer großen Wiese noch eine Messe zu Ehren unseres Patroziniums und sangen gemeinsam. Unser Schulpfarrer (Herr Pfarrer May) leitete die Messe und verabschiedete uns anschließend. Jetzt sind wir alle schon gespannt, was uns beim nächsten Patronatsfest erwartet.

 



 


Lea Sophie Starek, Klasse 9B von Herrn Teggers

Einschulungsfeier 2015

Bei strahlendem Sonnenschein erschienen heute, 13.8.15 die 122 neuen Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 zur Einschulung.

In der vollbesetzten Turnhalle stiegen daher die Temperaturen ebenso schnell, wie die Aufregung der neuen Schülerinnen und Schüler.

Nach der Begrüßung durch Herrn Bärens folgte ein Wortgottesdienst mit Schulpfarrer May.

Der Unterstufenchor begrüßte mit schwungvollen Liedern, die zum Mitmachen einluden.

Anschließend ging es endlich mit den neuen Klassenleitungen in die Räume.

Eltern, Geschwister und Großeltern konnten sich in der Cafeteria stärken.