ROM - die ewige Stadt      Vorfreude !!


LFS Ratingen setzt Rom unter Strom

"Die Romexperten vor dem Petersdom nach der Papstaudienz auf ihrer Vorbereitungsfahrt am 21.März "

"Pilgerfahrt soll den Teamgeist der Schulgemeinschaft stärken" - von M. Vorpeil

In wenigen Tagen ist es soweit: 15 Busse rollen Richtung Rom! An Bord sind knapp 700 Schülerinnen und Schüler der LFS Ratingen, die von mehr als 40 Lehrern, Sozialarbeitern und dem weiteren Schulpersonal begleitet werden. Mit von der Partie ist auch ein kompetentes Team aus Ärzten und Krankenschwestern, das den Tross in einem eigenen Sanitätsbus begleitet und während der gesamten Pilgerfahrt ständig für die medizinische Versorgung der Reiseteilnehmer gerüstet ist.

In dem Projekt, das für Schulleiter Peter Bärens kurz vor dem Ende seiner Berufslaufbahn die Realisierung eines pädagogischen Lebenstraums darstellt, steckt neben einer ausgeklügelten Logistik vor allem auch ein religiöser Impuls, den der Rektor an die Schulgemeinschaft weitergeben möchte: „Der Glaube an Gott entfaltet in der Gemeinschaft seine stärkste Ausstrahlung!“ Bezeichnend für diesen bemerkenswerten Teamgeist ist die Tatsache, dass nur ein winziger Bruchteil der Schüler die Reise nach Rom aus gesundheitlichen Gründen nicht antritt. Selbst die vier 10er-Klassen, die im Vorfeld der Romreise ihre Abschlussfahrt am Gardasee verbringen, stoßen anschließend zur Pilgertruppe in der italienischen Hauptstadt dazu. Ein starkes Zeichen der inneren Verbundenheit mit ihrer Schule! Dafür, dass während der Fahrt ein Rädchen ins andere greift, sorgt der renommierte Veranstalter „Höffmann Schulreisen“, der sich auf Projekte dieser Art spezialisiert hat.

Auch an der LFS Ratingen laufen seit Tagen hinter den Kulissen die Drähte heiß! Alle Schülerinnen und Schüler erhalten vor der Abfahrt neben einer detaillierten Packliste ein praktisches Pilgerbuch mit wichtigen Infos, Tipps und Reiseregeln. Darin enthalten sind u.a. ein Übersichtsplan des Campingplatzes, auf dem die Schüler in Bungalows übernachten, ein Stadtplan von Rom, ein kleiner Sprachführer sowie das komplette Reiseprogramm.

Wichtig für das Gelingen der Pilgerfahrt ist ein verbindliches Regelwerk. So dürfen Smartphones und ähnliche Geräte nur unter eingeschränkten Bedingungen zum Einsatz kommen, damit die Kommunikation innerhalb der Reisegruppe nicht leidet. Im großen Verpflegungszelt auf dem Campingplatz gibt es feste Tischgruppen für alle Klassen. Somit ist gewährleistet, dass sich im Trubel der Essensausgabe alles in geordneten Bahnen bewegt. „Niemand bleibt während der Reise allein! Dieses Prinzip war uns bei der Planung der Fahrt ein besonderes Anliegen“, betont Konrektor Christoph Jakubowski. So bleiben die Bungalow-Gruppen während der gesamten Fahrt als Team zusammen - gleiches gilt für die Mitglieder der Bus-Gruppen, die grundsätzlich nicht wechseln. Alle Schüler tragen als einheitliches Erkennungszeichen außerdem ein auffälliges farbiges T-Shirt mit dem Logo der LFS Ratingen. Für Notfälle hat jeder Schüler als zusätzliche Absicherung einen Pilgerpass dabei, auf dem Adresse und Telefon-Nummer des Campingplatzes notiert sind. Ein Armband mit LFS-Logo und weiteren Daten rundet den aufwändigen Sicherheitscheck ab.

Unter diesen Vorzeichen steigt bei allen Schülerinnen und Schülern die Vorfreude auf die große Fahrt in die ewige Stadt, die in der langjährigen Geschichte der Ratinger Liebfrauenschule ohne Beispiel ist. „Wir rocken Rom!“ oder „Wir setzen Rom unter Strom!“ Diese euphorischen Slogans schwirren im Vorfeld der Pilgerfahrt über den Schulhof, wenn die LFS-Kids über die Pilgerfahrt sprechen. Bei allem Reisefieber ist eins gewiss: „Rom ruft! - Wir kommen!“

 

Mehr Informationen auf unserer Sonderseite ROM >                           Programme der Jahrgangsstufen

Das Reiseprogramm

Die Bus-Kolonne setzt sich am Freitag, den 05. Oktober um 15. 00 Uhr in Bewegung. Startpunkt ist die „Bezirkssportanlage Keramag“ (Götschenbeck 1a) in Ratingen.

Am Vormittag des kommenden Tages ist nach rund 20-stündiger Fahrt die Ankunft auf dem Campingplatz am Stadtrand von Rom geplant. Dort können sich die Schüler mit Spiel und Sport vom Reisestress erholen und den Rest des Tages das großflächige Camping-Areal mit all seinen Attraktionen (u.a. Swimming-Pool) erkunden.

 

Am Sonntag steht eine Stadtführung unter Leitung von erfahrenen Rom-Experten auf dem Programm, die als Schüler-Scouts die Metropole am Tiber bereits im Vorfeld der Reise besucht haben. „Wir setzen bei den kurzen Blitzlicht-Referaten an touristischen Hotspots  gezielt auf das pädagogische Prinzip „Schüler helfen Schülern, damit die Vorträge nicht langweilig werden“, erklärt Schülersprecherin Lea Köstring.

 

Am Montag (10.30 Uhr) wird mit der gesamten Schulgemeinschaft ein Wortgottesdienst in der berühmten Basilika St. Paul vor den Mauern gefeiert. Ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art sticht am Dienstag (11.00 Uhr) aus das dem vielfältigen Tagesprogramm heraus: eine Messe im Petersdom, bei der sich die gesamte Schulgemeinschaft unter der Kuppel des Altars versammeln wird. „Eine gelebte Gemeinschaft im Glauben“, freut sich Schulpfarrer Fritz May, der die heilige Messe halten wird, schon jetzt auf das Event.

Das Highlight der Papst-Audienz auf dem Petersplatz überstrahlt den Mittwoch als fünften Tag der Reise.

 

Am Donnerstag-Vormittag (10.00 Uhr) heißt es bereits Abschied nehmen von der ewigen Stadt, wenn sich die Bus-Kolonne zur Rückfahrt in Bewegung setzt. Nach einer Fahrt durch die Nacht ist am frühen Freitag-Vormittag  das Eintreffen der Reisegruppe in Ratingen am „Sportpark Keramag“ geplant.

Linoldruck der Peterskuppel von Felix Witte

Bericht der Rheinischen Post , 9.9. 2017

RP Pilgern 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Informationsveranstaltung über die geplante Romreise im Jahr 2018

Am Dienstag, den 05. September informierte Herr Höffmann, Träger des Gregoriusordens, der höchsten Auszeichnung, die der Vatikan an Laien vergibt, und Organisator zahlloser ähnlicher gelungener Schulfahrten, umfassend über die geplante Fahrt nach Rom.

Nach der Begrüßung durch Herrn Bärens sprach Herr Höffmann informativ und mit großem Unterhaltungswert ca.70 Min in der Stadthalle Ratingen über seine Erfahrungen und gab Anekdoten zum Besten.

In jedem Satz spürte man seine große Erfahrung und das "know-how" für die Organisation solcher Fahrten, so dass am Ende nicht einmal Fragen beantwortet werden mussten.

Sicher freuen sich jetzt alle Beteiligten noch mehr auf dieses Highlight im nächsten Jahr.


Der Arbeitskreis-Rom stellt sich vor

Leitung Herr Bärens, Herr Jakubowski
Jahrgangsstufe 5 Frau Riedel
Jahrgangsstufe 6 Frau Soergel
Jahrgangsstufe 7 Frau Mahlich, Frau Szepan
Jahrgangsstufe 8 Herr Josten
Jahrgangsstufe 9 Frau Seguin, Frau Bendt
Jahrgangsstufe 10 Herr Bille
Fachbereich Musik Herr Schürmann
Fachbereich Religion Frau Pieczyk, Frau Rosenbaum- Foltin