ROM TAG 3 - St. Paul vor den Mauern           und weitere Entdeckungen

Kirchen, Katakomben und Kolosseum -             Entdeckungsreisende auf verschlungenen Pfaden


Gut gelaunt und bei bestem Wetter starteten unsere Entdeckungsreisenden heute um 09.30 Uhr zur Messe in der Basilika St. Paul vor den Mauern,  einer der sieben Pilgerkirchen Roms und ein exterritorialer Besitz des Heiligen Stuhls.


Nach dem Besuch des 2006 wiederentdeckten Paulusgrabes feierten die Mitglieder einer sangesfreudigen  Schulgemeinde einen unvergesslichen, wunderschönen Wortgottesdienst mit unserem Schulpfarrer Fritz May. Einen bleibenden Eindruck hinterließen zum Abschluss unsere Romexperten, die in bestens vorbereiteten  Referaten allen die Besonderheiten der Kirche und deren  Baugeschichte vorstellten.


Im Rahmen der Vorbereitung der Romexpertengruppen wurde den Bedürfnissen der verschiedenen Jahrgangsstufen besonders Rechnung getragen, so dass sich die Jahrgangsstufen zur Gestaltung des Nachmittags aufteilten:
Die Jahrgangstufen 5/6 stiegen in die Katakomben von Rom hinab, was ein Erlebnis der besonders schaurigen Art darstellte und die „Kleinen“ in ihren Bann zog. 


Die Jahrgangsstufen7-10 betraten einen der geschichtsträchtigsten Orte der Welt, das Kolosseum, und wandelten auf den Spuren römischer Gladiatoren, glorreicher Seeschlachten und unvergleichlicher Cäsaren. 
Nach all den Eindrücken bildete die Erstürmung der riesigen Poolanlagen auf dem Campingplatz und die damit verbundene Abkühlung eine willkommene  Abwechslung zum umfangreichen Kulturprogramm dieses rundum gelungenen Tages.

Rheinische Post , 8.Oktober 2018                                        Unterwegs auf großer Pilgerreise:                                                Die ganze Liebfrauenschule ist gut in Rom angekommen

(RP) 24 Stunden Busfahrt, dann war das Ziel erreicht. Rom. Leider war das Wetter bei der Ankunft nicht so gut, wie bei der Abfahrt in Ratingen. Aber Besserung ist in Aussicht, teilen die Mitreisenden André und Werner Schürmann mit.

 

Sofort nach der Ankunft begann die aufregende Erkundung des großen Areals „Village Fabulos“, den jeder wollt natürlich wissen, in welchem Bungalow er untergebracht ist. Samstagabend gab es ein Treffen aller Teilnehmer im Essenszelt, bei dem die Schulleitung und der Organisator „Höffmann Schulreisen“ alle Pilger begrüßte und über den Ablauf der nächsten Tage informierte. Das Programm ist vollgepackt.

Dabei überraschte die Liebfrauenschule die Macher zur Begrüßung auf ihre Weise: Alle Schüler sangen laut und fröhlich das Lied: „Flinke Hände, flinke Füße“. Dann gab es die spezielle Romausstattung für alle: T-Shirts, Armbändchen und das wichtige Pilgerbuch, das extra für die Reise zusammengestellt worden war. Wichtigster Programmpunkt am gestrigen Sonntag: die Stadtführung.

 

 

Die Abfahrt am Freitag war eine aufregende Sache für alle Beteiligten. Der Bus-Konvoi begann mit der Zahl 3, aus dem einfachen Grund, weil Bus eins und zwei schon in Italien waren und die zehnten Abschlussklassen bereits zum Gardasee, nach Preschiera, gebracht hatten. Von dort werden sie dann das gemeinsame Camp die „Village Fabulous“ in Rom erreichen. Schulleiter Peter Bärens hatte zur Abfahrt ein großes Bild mitgebracht. Jede Einzelne der Riesen-Reisegruppe sollte sich hier mit seiner Unterschrift verewigen. Ein Fernsehteam vom WDR drehte, abends war das Ergebnis im „Schaufenster Düsseldorf“ zu sehen. Zwei Schüler aus der Film AG. wurden vom WDR verpflichtet, Szenen in Rom zu Filmen, die dann am Tag der Rückankunft wieder in der WDR-Lokalzeit gesendet werden sollen.

 

Heute findet ein Gottesdienst in der wunderschönen Basilika „St. Paul vor den Mauern“ mit ihren einzigartigen Alabaster-Fenstern statt. Herausragend wird am Dienstag die Messe im Petersdom sein. Der Schulchor wird die seit langem einstudierte Messe „Missa Festival“ von John Leavitt singen. In den Bussen läuft während der Fahrt immer mal ein „Übungsplayback“, so dass man während der Fahrt schon fleißig mitsingen kann und sich natürlich dabei noch gewaltig verbessert. Das hofft der musikalische Leiter André Schürmann. Während der Messe im Petersdom soll sich, so ist die Planung, die gesamte Schule unter der Kuppel des Altars versammeln, während der Schulpfarrer Fritz May die Messe halten wird unter dem Motto: „Eine gelebte Gemeinschaft im Glauben“. Das Highlight, die Papst-Audienz, ist am Mittwoch zweifellos der Mittelpunkt dieser Reise. Am Donnerstagvormittag ab etwa 10 Uhr wird sich die Buskolonne wieder Richtung Heimat bewegen.

 

Nach einer Nachtfahrt ist für den Freitagvormittag die Ankunft in Ratingen am „Sportpark-Keramag“ geplant.