Musikberichte 2012/13

Ausschnitte aus dem UnterstufenChor - Konzert 2013
Wanderlieder
Ust Co 13.mp3
MP3 Audio Datei 6.2 MB

Sommerkonzert 2013

Artikel zum Download
Soko Presse RP.pdf
Adobe Acrobat Dokument 37.4 MB

Orchesterfahrt vom 06.-08.05.2013 nach St. Altfrid

Drei arbeitsintensive Probentage liegen hinter uns, und ich bin richtig stolz auf Euch Schülerinnen !

Wie jedes Jahr fanden auch in diesem Jahr wieder drei Intensivprobentage als Vorbereitung auf unser Sommerkonzert statt - dieses Mal in einer neuen Herberge, da in Altenberg im Moment kräftig renoviert wird. St. Altfrid erwies sich aber als eine mindestens ebenbürtige Alternative. Wir hatten ein ganzes Probenhaus nur für uns - ein Glücksfall.
Und aus diesem tönte von früh bis spät Musik. Dank der tatkräftigen Unterstützung von Herrn Schürmann und Frau Philippi, sowie einigen unserer fleißigen Instrumentallehrer, die extra anreisten, um mit einzelnen Gruppen zu proben, hatten wir das große Glück, uns in Kleingruppen sehr intensiv alle Stücke und Stellen vornehmen zu können, an denen es noch zu arbeiten galt.
Ich bin wirklich stolz auf Euch Schülerinnen, wie konzentriert und motiviert Ihr auch noch am dritten Tag geprobt habt und bereit wart, wirklich zu arbeiten. Und es hat sich gelohnt. Den Fortschritt über die drei Tage konnte man in den zusammenfassenden Gesamtproben mehr als hören. Ich glaube, es war für alle sehr befriedigend, zu sehen, wie sehr sich doch so ein Einsatz auszahlt und wieviel Spaß es machen kann, wenn alle an einem Strang ziehen.
So kann das Sommerkonzert nun getrost kommen.
Neben den Proben gab es auch jede Menge Spaß und lustige Dinge zu erleben: Die 10er bereiteten einen tollen Bunten Abend vor, bei dem Schülerinnen und Lehrer gleichermaßen gefordert wurden, Herr Steggers und Frau Bendt kamen uns extra besuchen, um bei den Proben zuzuhören, mit Pfarrer May feierten wir eine schöne Messe und als Gruppe hatten wir eine wirklich gute und bereichernde Zeit, die wir nicht zu Letzt auch der tollen Betreuung durch Frau Droste und Frau Mi, sowie durch Frau Jäger zu verdanken hatten, die sich im Hintergrund immer und zu jeder Zeit um alle Bedürfnisse und Sorgen der Schülerinnen gekümmert haben.
Ich habe mich gefreut, in Eure zufriedenen Gesichter zu sehen - für mich war es dank Euch und dank all der Unterstützung durch die Eltern und Herrn Vatter, die uns zusätzlich beim Transportieren der Instrumente geholfen haben, durch die Lehrer, Instrumentallehrer, Herrn Steggers und Pfarrer May eine wirklich tolle Zeit.

In diesem Sinne bis zum Sommerkonzert - we will rock it  :-))  !

Patricia Doser
Leiterin des großen Orchesters der Liebfrauenschule

Protokoll FaKo Musik

Protokoll Musik-Fachkonferenz 31.01.2013
Adobe Acrobat Dokument 33.5 KB

"MusiCats" spielten beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Ratingen am Freitag, 18.01.13

zur FOTOSTORY

Unsere Schulband "MusiCats" spielte als "Schlußact" beim Neujahrsempfang des Bürgermeisters der Stadt Ratingen in der Stadthalle.

Der Moderator präsentierte die Band sehr gut und gab damit der musikalischen Arbeit an unserer Schule ein ausgezeichnetes Gesicht.

Kleine Interviews lockerten die Atmosphäre und gaben den geladenen Gästen ein anschauliches Bild unseres Engagements.

 

Trotz großer Aufregung erledigten die Musikerinnen "ihren

Job" sehr professionel und begeistert.  Veranstalter und Besucher zeigten sich durchweg begeistert.

 

Frau Töpfer, Kulturamt :

"Im Anschluss an den vergangenen Freitag sage ich herzlichen Dank für den Auftritt der MusiCats beim Neujahrsempfang. Es war ein toller Beitrag und ein gelungener Abschluss der Veranstaltung. Ich habe beim Austausch im Foyer noch viel Positives gehört! "

 

Frau Dettmer, Büro des Bürgermeisters : 

" Es war ein grandioser Abschluss des Abends und ich kann sicher kaum ermessen, wie viel Herzblut und Schweiß in den Vorbereitungen steckte. Ich hoffe, es hat sich auch aus Ihrer und der Sicht der Mädchen „gelohnt“, d.h. sie hatten auch Spaß, vor dieser Kulisse aufzutreten."

 

Herr Steggers, Schulleiter :

"…einfach nur Klasse . Absolutes Kompliment.
Ich bin von mehreren zu eurer Leistung beglückwunscht worden."

 


Flötenquartettfahrt 17./18.01. Haus Altfried

Was für eine tolle Truppe das Flötenquartett der LFS ist, bewiesen die Schülerinnen ganz
besonders auf der diesjährigen Flötenfahrt. Die 32 Schülerinnen des großen FLQ fuhren
dieses Jahr unter der neuen Leitung von Frau Doser für zwei Tage nach St. Altfrid, um sich
dort intensiv auf das kommende Sommerkonzert vorzubereiten.
Zur Unterstützung kamen Herr Schürmann und Frau van Boven mit auf die Freizeit, so
dass wir die Möglichkeit hatten, in Stimmgruppen (Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassflöten)
uns ganz gezielt und mit viel Zeit und Ruhe um die spezifischen Probleme der einzelnen
Stimmen zu kümmern.
Frau Esser blieb über Nacht als zusätzliche Betreuungsperson und auch Herr Steggers
stattete uns schönerweise einen kurzen Besuch ab.
Die Schülerinnen bewiesen aber nicht nur, dass sie wirklich mit voller Konzentration und
Einsatz proben können, sondern vor allem auch, dass sie ein wirklich klasse Team sind.
Der Zusammenhalt untereinander war wirklich toll. Die erfahreneren Schülerinnen der
oberen Klassen halfen den neu hinzugekommenen 7. Klässlern bei Spielproblemen und
Fragen aller Art, Absprachen wurden sehr verlässlich eingehalten und so wurde die
Flötenfahrt zu einem sehr schönen Miteinander.
Ganz besonders gelungen war der „Bunte Abend“, den die 10. Klässler vorbereitet hatten.
Sie hatten sich tolle Spiele ausgedacht, so dass wir dank einer super Organisation und
Stimmung einen richtig lustigen und schönen Abend miteinander verbringen konnten, bis
dann alle müde, aber glücklich in ihre Betten fielen.
Einziger Wermutstropfen: Leider ging wohl ein Virus um, von dem zuerst Herr Schürmann
und in der Nacht auch ein paar Schülerinnen betroffen waren, so dass Frau Doser und
Frau Esser nachts alle Hände voll zu tun hatten.
Nun starten wir gut gewappnet in das zweite Schulhalbjahr und freuen uns schon, unsere
Probenergebnisse im Sommerkonzert zum Besten geben zu dürfen.
Patricia Doser
Leiterin des Flötenquartetts (FLQ) der Liebfrauenschule (LFS)
Flötenfahrt 17.-18.01.2013 nach St. Altfrid

 

FOTOSHOW :

VON WERNER SCHÜRMANN - zuletzt aktualisiert: 14.12.2012

Ratingen (RP). Die Schülerinnen der Liebfrauenschule verzauberten das Publikum wieder mit zwei weihnachtlichen Konzertabenden.

Wie in den vergangenen Jahren, so präsentierten auch in diesem Jahr die Schülerinnen der Liebfrauenschule ihr großes Weihnachtskonzert an zwei Abenden in der überfüllten St. Suitbertuskirche. Unter dem Motto "Joy to the world" betraten etwa 230 Schülerinnen mit brennenden Lichtern in den Händen den abgedunkelten Altarraum. Dabei sangen sie den afrikanischen Wechselgesang "Hambani Kahle", was soviel bedeutet wie "Das Licht erleuchte die Nacht".

Schulleiter Johannes Steggers begrüßte die Zuhörer mit einem Gedicht: "Wann fängt Weihnachten an?". Die Antwort kann in diesem Fall nur lauten: "Wenn die Liebfrauenschule ihr Weihnachtskonzert gegeben hat." So sorgte auch gleich der Unterstufenchor für großartige weihnachtliche Stimmung mit drei sauber und mit Begeisterung vorgetragenen Liedern: "Ein Stern strahlt in der dunklen Nacht" nach Jester Hairstons "Mary's Boychild oder das teilweise gesummte Lied "Weihnachtsstern" nach einem indianischen Motiv.

 

Überhaupt hatte man sehr viel Weihnachtliches aus Übersee zur Aufführung gebracht. Venezuela, Chile, Bolivien und die Bahamas standen Pate für ungewohnte, rhythmisch interessant gemixte Klänge. Selbst ein "Stille Nacht" mit Tango-Variationen wurde vom Kammerorchester gekonnt gespielt. Das gesamte Holz- und Blechbläserensemble, das von der Seitenschiffempore agierte, begleitete die Gemeindelieder "Macht hoch die Tür", "Es kommt ein Schiff geladen" und "Wir sagen euch an den lieben Advent" mit großartigem Klangvolumen.

 

Der Kammerchor glänzte mit "The Angel Gabriel" von Bob Chilcott, während der Chor der Ehemaligen mit obligatorischem Damenchor-Schal "The very best time of year" des englischen Komponisten John Rutter klanglich und ausdruckstark überzeugte. Im Anschluss schien das Flötenensemble mit dem Andante cantabile von Antonio Vivaldi aus dem Weihnachtspastorale doch wieder die gewohnte Weihnachtsstimmung der Hirten einzufangen. Mit Sopran, Alt, Tenor- und Bassflöten gelang eine wunderschöne Transkription dieser berühmten Weihnachtsmusik. Der Unterstufenchor entzückte mit drei Chorstücken aus der Abteilung Gospel/Spiritual. Nach dem "This little light of mine" brach großer Jubel im Publikum aus.

Das große Orchester beendete vor dem gemeinsamen "O du fröhliche" das Konzert mit dem Potpourri "Joy to the world" im Arrangement von Jan van der Goot. Wieder ein großes Weihnachtsgeschenk an alle begeistert applaudierenden Zuhörer.

Weihnachtskonzert 2012


Tolles Weihnachtskonzert

Allen musizierenden Schülerinnen sowie helfenden Eltern und Kollegen, die zur Gestaltung unseres stimmungsvollen Weihnachtskonzerts beigetragen haben, ein ganz herzliches Dankeschön !

 

Bestellte CDs und DVDs können im Musikraum von Montag bis Donnerstag in den Pausen abgeholt werden.

Bestellungen bitte in die dafür vorgesehenen Boxen einwerfen !

Bestellformular zum Download
CD DVD Bestellung Handzettel.pdf
Adobe Acrobat Dokument 34.5 KB

Hörbeispiele:

Das große Wunder A.mp3
MP3 Audio Datei 368.0 KB
Tango A.mp3
MP3 Audio Datei 233.3 KB
The angel Gabriel A.mp3
MP3 Audio Datei 356.3 KB
The very best time - A.mp3
MP3 Audio Datei 274.3 KB
Virgin Mary A.mp3
MP3 Audio Datei 239.1 KB

Bericht von der Chorfahrt, Oktober 2012

  Chorfahrt vom 29.-31.10.2012 nach Altenberg
 
Am 29.10.2012 haben wir uns gegen 08:15 Uhr vor unserer Schule mit Sack und Pack getroffen, nach dem Einladen der Koffer ging es dann auch schon um 08:30 Uhr los nach Altenberg. Munteres Gemurmel und Gelächter mit Vorfreude auf die Chorfahrt war zu hören.
Nach ungefähr 45 Minuten waren wir angekommen.

Koffer ausladen – Koffer in den Flur tragen – Ankommen
 
Um keine Zeit zu verlieren ging es auch schon gleich mit der 1. Probe los.
Kurz vor dem Mittag essen war endlich die ersehnte Zimmeraufteilung.
Erst die 10ner, 9ner, 8ter und zuletzt die 7ter konnte sich die Zimmer aufteilen…
 
Vor den Mittagessen sangen wir gemeinsam (wie vor jeder Mahlzeit) „Segne Vater diese Gaben“.
Der Tag war noch von Einzel-Stimmproben, kurzen Pausen und Kaffe & Kuchen und Abendessen durchzogen. Der Chorsatz "Die Himmel erzählen…" aus der "Schöpfung" von Haydn wurde solange geprobt, dass man meinte, er würde einem gleich aus den Ohren wieder raus kommen. Aber das muss wohl so sein, um intensiv ein so schwieriges Werk einzustudieren.
 
Um 19 Uhr haben die 10ner noch letzte Planungen für den traditionellen „Buten Abend“ erledigt.
 
Am schönsten jedoch, wie jedes Jahr war aber das gemeinsame
„Gute Nacht – Singen“ mit Liedern wie: It’s Time for Leaving, Moonlight Shadow…
Im Kerzenlicht kam dann richtig die gemeinschaftliche Stimmung durch und man merkte richtig „ Wir sind ein Team!“.

Der nächste Morgen begann um 07:30 Uhr, denn um 08:30 Uhr war das gemeinsame Frühstück. Da konnte man noch mal richtig Energie für den Vormittag tanken, die man auch unbedingt brauchte, bei Herrn Schürmanns Probeplan!
Von den Proben dann auch schon wieder um 12:30 Uhr zum Mittagessen.
Also entweder hatten wir Probe, kurze Pause oder haben gegessen.
 
Ja, die Proben waren anstrengend, aber ich denke, wir sind weit gekommen und die Mühe hat sich gelohnt. Jetzt muss im Sommer nur noch das Konzert gut werden, bis dahin haben wir ja noch viel Zeit um die Lieder zu lernen ..
 
Nach dem Abendbrot haben wir mit Pfarrer May heilige Messe gehalten.
Danach wurde von den 10ner der Bunte Abend gestaltet. Mit Spielen wie: Chupperbunny, Creative Singers, Schokokuss Wettessen. Bei Musik und Spielen kam eine gute Stimmung auf. Nach den anstrengenden Proben war das eine schöne Abwechslung.
Anschließend wurden wir um 21.45 Uhr vom Haus Altenberg zu einem einmaligen Orgelkonzert im Dom bei Kerzenlicht eingeladen. Es war eine ganz besondere Atmosphäre.
Ungefähr nach 35 Minuten war das Orgelkonzert vorüber.
Danach waren wir alle wirklich müde .
 
Am nächsten Morgen mussten wir früh aufstehen, um direkt die Koffer runter zubringen und die Betten abzuziehen. Dann noch mal zum Frühstück und ab zu den letzten Einzel- und Gesamtproben. Die letzten Male noch mal volle Konzentration geben bis es nach Hause ging.


Die 10ner bedankten sich bei den begleitenden Lehrern, Herrn Schürmann, Frau Doser, Frau Mi. und Frau Philippi. Mit netten Worten schlossen  10ner ihre wohl letzte Chorfahrt ab.
Nach einem Fototermin für die Gruppenfotos ging es zu den Reisebussen.
Um 14:30 Uhr trafen wir wieder in Ratingen, vor der Liebfrauenschule ein.
 
Vanessa Leinemann