Archiv von Leitworten und Liebfrauen- Notizen

Informationen zum 2. Halbjahr 2016_2017_
Adobe Acrobat Dokument 52.8 KB
Informationen zum 1 Halbjahr 2016_2017.
Adobe Acrobat Dokument 305.0 KB

Schuljahr 2016/2017
„Über den Zaun schauen“

Liebe Schulgemeinde,
das Schuljahr 2016/17 hat begonnen und wir sind gespannt, was sich auf unserem Schuljahresweg alles ereignen wird.

Besonders freuen dürfen wir uns auf das kommende Schulfest, das uns als Schulgemeinde weiter zusammenwachsen lässt. Es gehört zu unseren Grundüberzeugungen, dass unsere Schule nicht nur ein Haus des Lernens, sondern auch ein Haus des Lebens mit Zeiten zum Innehalten und Zeiten zum Feiern ist. Feste und Feiern gehören deshalb selbstverständlich zu unserem Schulleben.

Der Trend zu Veränderungen wird sich, besonders im pädagogischen und organisatorischen Bereich, weiter verstärken, mit Auswirkungen auf unsere tägliche Arbeit und unser Schulleben. Die fortschreitenden Entwicklungen drängen uns, rechtzeitig und immer wieder über den Zaun zu schauen.

Im Erfahrungsaustausch mit anderen Schulen können wir voneinander lernen, uns unterstützen und ermutigen. Der Blick über den Zaun ermöglicht auch eine realistische Standortbestimmung, damit wir zur rechten Zeit angemessene Neuerungen aufnehmen können.

Unser diesjähriges Plakat zum Schulfest zeigt symbolisch unser Jahresmotto:
„Über den Zaun schauen“.

Wenn wir uns strecken, um weit zu sehen, sollten wir allerdings nicht den Boden unter den Füßen verlieren. Unsere eigenen Fähigkeiten und Erkenntnisse sollten wir nicht unterschätzen. Eine gute Schule entsteht nicht von selbst. Verantwortlich sind wir alle, die sie gestalten.
Ich wünsche uns ein gutes, erfreuliches Schuljahr 2016/17 und die Bereitschaft „Neues“ zu wagen.

Mit freundlichem Gruß

Schuljahr 2015/2016
„Schritte wagen“

Liebe Schulgemeinde,

dem Schuljahr 2015/2016 möchte ich das folgende Leitwort geben:
„Schritte wagen“.

Der „Weg“ unserer Schule ist 115 Jahre alt. Viele Lehrerinnen und Lehrer, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind schon vor uns mit Eltern und Schülerinnen den Weg gegangen, haben wie wir Schritte gewagt.
Aus den Chroniken wissen wir, dass der Weg für unsere Vorgängerinnen und Vorgänger nicht immer leicht war. Wir folgen ihren Spuren und doch beginnen wir immer wieder neu. Als Schulgemeinde werden wir Schritte wagen und uns gemeinsam auf den Weg machen.
Oft meinen wir, der Weg sei uns vertraut und doch ist er voller Überraschungen. Wir werden auf unserem „Schulweg“ Blumen und Steinen begegnen. Keiner von uns kennt nur den leichten, den unbeschwerlichen Weg.
Neben vielen schönen, haben gerade die schweren Wegstrecken unseren gemeinsamen Weg geprägt und uns zu einer Schulgemeinde zusammenwachsen lassen.
Auch unsere Schritte werden im kommenden Schuljahr Spuren hinterlassen.

Wenn wir gemeinsam Schritte wagen
    aufeinander zugehen
    miteinander sprechen
    Gemeinsames entdecken
    Gemeinsames tun
Dann müssen wir die Stolpersteine
    der Missverständnisse
    der Voreingenommenheit
    des Misstrauens
    der Reserviertheit
nicht fürchten.
Ich freue mich darauf, im neuen Schuljahr mit dem Kollegium, den Eltern und den Schülerinnen und Schülern neue Schritte zu wagen.

Mit freundlichem Gruß

Peter Bärens
Ratingen, im August 2015

SJ 2015/16 2. Halbjahr
Liebfrauen - Notizen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 395.1 KB