Pressespiegel Schuljahr 20/21


Kirchenzeitung Köln

#Erzbistum #Ratingen #Schule #Ausgabe2021/17

 

Aus dem Erzbistum

Recherche unterm Blätterdach
Schüler und Lehrer der Liebfrauenschule zieht es ins Freie. In einem kleinen Waldstück auf dem Gelände der Erzbischöflichen Realschule sollen zwei „Grüne Klassen“ entstehen - und zwar mit selbstgebauten Möbeln.

Feedback
„Dabei wollen wir unsere Bienen-AG und unsere Nachhaltigkeits-AG mit einbinden“, berichtet Lehrerin Lisa Sörgel, die mit ihrem Kollegen André Schürmann das Projekt betreut. Am Anfang war ein Wettbewerb: „Da wurden Ideen gesucht, wie Schulhöfe mit dem Blick auf den Umweltschutz ökologisch aufgewertet werden können“, so Sörgel. „Schnell war uns klar, dass wir unsere Ideen auf jeden Fall umsetzen wollen – unabhängig vom Wettbewerb“, fügt sie hinzu.

Im Wettbewerb bekam die Schule keinen Zuschlag, trotzdem ging es los. „Wir hatten zur Sicherheit schon mit dem Förderverein gesprochen. Der hatte früh seine Unterstützung zugesichert“, sagt Sörgel. Rund 6000 Euro sind veranschlagt. Im ganzen Prozess wurden Kollegen und Schüler eingebunden. Für zwei Klassen wurde der Boden bereits in dem Waldstück neben dem Schulgebäude vorbereitet. Zwei wetterfeste Tafeln stehen auf der Agenda. Die Schülerinnen und Schüler sollen in bis zu acht Personen großen Gruppen an Holz-Tisch-Bank-Kombinationen sitzen – ein Modell davon wurde erstellt. Das sollen Schülerinnen und Schüler nachbauen – sobald es die Corona-Lage zulässt. „Das Coole ist: Zugriff auf WLAN besteht in den Bereichen auch, sodass digitale Recherchen möglich sind. Und das unter einem Blätterdach und bei Vogelgezwitscher.“

Text und Foto: RIEDEL


Im Pfarrbrief "Peter und Paul"



Karneval in Ratingen : Jecke Schüler bilden einen digitalen Chor

Ratingen So ganz ohne Karneval ging es an der Liebfrauenschule dann doch nicht. Ein schwungvoller Song ist nun im Internet zu hören. Jeder kann reinhören.

 

Fröhlich und ausgelassen – so kennen die Schüler der Liebfrauenschule die Karnevalstage. Dass in diesem Jahr coronabedingt das närrische Treiben ins Wasser fällt, wollte Musikschullehrer und Chorleiter André Schürmann nicht hinnehmen. Er verlegte den Karneval ins Internet und verband Kinder und Kollegium digital mit einem schwungvollen Song.

 

André Schürmann fügte dem – vor wenigen Wochen selbst komponierten Schul-Song zwei karnevalistische Strophen samt eines passenden Refrains hinzu. Seine Idee: Die Liebfrauenschüler sollten den eingängigen Refrain des Liedes zunächst zu Hause einüben und dann ihre Performance in einem selbstgedrehten Video festhalten, das anschließend über einen Link auf der Schul-Homepage eingereicht werden konnte. „Keine rivalisierende Challenge, sondern ein identitätsstiftendes Projekt, das die Schüler in der bisweilen trostlosen Corona-Zeit vom Computer wegholt und Fantasie mit Frohsinn verbindet“,  war das Motiv Schürmanns.

 

Rund 50 Schüler beteiligten sich – mit oder ohne Instrument, zum Teil auch mit Familie oder Freundin –  per Einsendung am musikalischen Gesamtkunstwerk und fanden sich schließlich, durch moderne Montage-Technik vereint, zum digitalen Chor fürs gemeinsame Video zusammen.

 

„Ich freue mich, dass unsere Schulgemeinschaft zu Karneval im wahrsten Sinne des Wortes aus einer Kehle singt und somit ein harmonisches und kreatives Signal unserer Verbundenheit aussendet“, freut sich Schulleiter Christoph Jakubowski über den weithin vernehmbaren Erfolg der Initiative.

 

Wer einmal reinhören möchte, kann die virtuelle Party im Internet aufrufen.

 

vimeo.com/512051044



(Ratinger Wochenblatt, 26.11.2020)


(Rheinische Post, 23.11.2020)