LFS-Kids weihen Automaten für fair gehandelte Süßigkeiten ein


Nachhaltig gehandelt - sofort verfügbar!

Die Fair Trade AG der LFS Ratingen setzt nachhaltige Akzente und schafft gleichzeitig konkrete Abhilfe beim schnellen Hunger aller LFS-Kids. Die Teilnehmer der AG aus der Jahrgangsstufe 10 weihten Mitte Juni einen Automaten für fair gehandelte Süßigkeiten ein, der mit Beginn des kommenden Schuljahrs der gesamten Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen wird. Der Standort im Kellergeschoss neben dem Getränkeautomaten ist strategisch günstig, weil die Schüler*innen auf ihrem Weg zum Pausenhof in Windeseile auf die fair gehandelten Leckereien zugreifen können. Neben Keksen und Sesamriegeln ist der „Fair-o-Mat“ mit leckeren Schokoladen-Tafeln aus allen Teilen dieser Welt bestückt. „Die Teilnehmer der AG sind für das Befüllen des Automaten selbst verantwortlich“, berichtet AG-Leiterin Kerstin Bendt. Somit ergänzen sich das theoretische Konzept der Fair Trade AG und das pragmatische Handeln der Real-Schüler*innen ideal.

Die LFS Ratingen dankt dem Förderverein der erzbischöflichen Realschule, der die Anschaffung des Automaten finanziell unterstützt hat. Aber auch ideell bietet der „Fair-o-Mat“, der gänzlich ohne Strom auskommt und somit nachhaltig konzipiert ist, so manchen Vorteil: „Der Automat wird nicht nur den fairen Handel an der LFS Ratingen fördern, sondern ist auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Auszeichnung als Fair Trade-Schule“, freut sich Schulleiter Christoph Jakubowski. „Neben der Bienen AG ist dies ein wichtiger Baustein unserer christlich geprägten Schule, die sich explizit für Umweltschutz und fairen Handel im Kontext der Bewahrung der göttlichen Schöpfung einsetzt!“