Bi-edukation

AlleMann Spiele : einige Eindrücke von den Schülern der 8b:

„Ich und meine Klasse hatten heute einen sogenannten „Sporttag“. Am Anfang haben wir uns alle in einem Kreis wie beim Football begrüßt. Die 2 Trainer erklärten uns die Regeln. Wir haben verschiedene Gemeinschaftsspiele gespielt. Bei allen Spielen waren wir fair zueinander“. (Philip Busch, Yannick Bütow).

„Ich fand den Tag super. Wir haben durch verschiedene Spiele wie Brennball, Mattenkampf, Mattenrutschen ein Gefühl für Fairness und Gemeinschaft vermittelt bekommen“ Die beiden lockeren Trainer haben uns viele Dinge mit auf dem Weg gegeben.“ (Paul Sendt)

„Ich fand den Tag in der Sporthalle spaßig und informativ, da die Klassengemeinschaft zwischen uns gewachsen ist. Bei den Spielen haben wir nicht gegeneinander, sondern miteinander gespielt. (Kilian Risse)

„Wir haben am heutigen Tag gelernt, dass man zusammen alles schaffen kann und dass selber für sich entscheiden, was man darf und was man lieber lassen soll. Die beiden Trainer haben wirklich gute Weisheiten weitergegeben“. (Fynn Brebeck)

„Ich fand den Tag gut. Nicht nur unserer Sportgeist wurde gestärkt, sondern auch die Klassengemeinschaft. Die beiden Trainer kamen einem nach der ersten Sekunde sympathisch vor, auch die Worte, die sie gesagt haben, waren sehr hilfreich. (Luca Brücker).

AlleMann-Kampfesspiele®

Das Ratinger Prinzenpaar Roland I. und Ewa I. haben in  ihrer Session anstelle   
von Geschenken um Spenden für das Präventionsprojekt:
„AlleMann-Kampfesspiele®“ gebeten. 
Hierbei soll die Konfliktfähigkeit von Jungen gestärkt werden. Positives   
Kräftemessen soll den Unterschied von Kampf zu Gewalt, von Fairness zu 
Gemeinheit, von Miteinander zu Gegeneinander erlebbar machen. Die 
Jungen  werden dabei unterstützt ein positives Rollenverständnis zu 
entwickeln.
Die Bewerbung der Liebfrauenschule Ratingen zur Teilnahme war erfolgreich, so dass für unsere Schüler der Klassen 6 und 7 dieses Projekt durchgeführt werden konnte. 
Ein herzliches Dankeschön an das Ratinger Prinzenpaar!


 


Einige Eindrücke von unseren Schülern:
AlleMann-Tag der 7b
Am Donnerstag den 26.4.2018 hatten wir unseren „AlleMann-Tag“. Das war ein Tag, an dem wir faire Sportspiele machten und uns austoben konnten.
Bei diesen Spielen lernten wir fair miteinander umzugehen und uns gegenseitig respektvoll zu behandeln. Wir haben zum Beispiel mit Bällen gespielt. Dabei mussten wir eine Person auswählen, rufen und ihr den Ball zuwerfen. Wenn es ein schlechter Wurf war, musste man sofort 3 Liegestütze machen. Hat man die Liegestütze nicht schnell genug gemacht, musste man zur Strafe 10 Liegestütze machen.
Ein anderes Spiel hieß Titanic. Wir wurden auf 2 Matten verteilt. In jeder Gruppe musste man seine Kameraden  von einer Matte schieben ohne ihnen weh zu tun. Die 3 letzten Jungs von jeder Matte mussten in einem Finalkampf gegeneinander antreten bis es nur noch einen Sieger gab.
Die Trainer waren sehr nett und haben uns geholfen unserer Fairness zu verbessern.
Allen hat es sehr viel Spaß gemacht und wir würden uns freuen, wenn wir das noch einmal machen könnten.
Louis Doroschkewitz, Klasse 7b

AlleMann-Tag der 7b:
Wir haben von unser Klassenlehrerin Frau Weber eine Überraschung bekommen. Sie hat uns erzählt, dass das Ratinger Karneval-Prinzenpaar eine Aktion unterstützt, die AlleMann Kampfesspiele® heißt. Dafür hat das Prinzenpaar Spenden gesammelt. Frau Weber konnte diese Aktion für zwei Klassen organisieren (für die 6B und 7B). Wir haben mit zwei Trainer von der Diakonie Düsseldorf (IBO und MALTE), die extra dafür ausgebildet wurden, trainiert. Am Anfang haben wir uns kennengelernt. Danach haben wir Frau Weber verabschiedet, da sie in den Unterricht musste. Anschließend haben wir mit Konzentrationsspielen begonnen. Zwischendurch durften wir etwas machen, worauf wir Lust hatten. Für eine Trinkpause mussten wir laut schreien. Nach der ersten Trinkpause haben wir uns in einen Kreis gestellt und den anderen aus der Klasse einen Football zugeworfen. Wenn man bemerkt hat, dass der Ball schlecht kam, musste man fairerweise drei Liegestütze machen. Danach haben wir einen Boxhandschuh rumgegeben und wer diesen hatte, musste  seinen Namen laut rufen und die anderen sollten den Namen zweimal laut nachrufen. Zum Ende hin durften wir uns ein Spiel aussuchen. Die Klasse hat sich auf Zombieball geeinigt. Das hat sehr viel Spaß gemacht. Nach dem Zombieballspiel haben wir uns wieder in einen Kreis gestellt und den Boxhandschuh auf verschiedene Arten weitergegeben. Im Anschluss haben wir uns einen Partner gesucht und diesen versucht zwei Meter zu schieben. Man hatte aber leider nicht immer eine Chance. Am Ende kam ein Zeitungsreporter, der Fotos gemacht hat. 
Zum Abschluss haben wir noch Titanic gespielt, das war sehr lustig. Hier wurde die Klasse auf 2 Matten aufgeteilt (15/15) und man musste versuchen, sich gegenseitig runter zu drücken. Die letzten 3 von jeder Matte waren im Finale. Der Gewinner war FLORIAN SEIDLER.
Abschließend möchte ich sagen, dass es sehr empfehlenswert ist. Es hat mir super gefallen, weil es außergewöhnliche Spiele waren, die man so nicht kannte. Von den beiden Klassen ein großes Dankeschön an Frau Weber.
Pasquale Pönsgen, Klasse 7b

AlleMann-Tag der 6b:
Die Klasse 6b hat an einem Projekt teilgenommen. Es ging um Zusammenhalt und vor allem Fairness. Wir wussten alle immer sofort worum es ging bei den Spielen. Frau Weber hat alles organisiert und die Klasse ist sehr dankbar dafür. Die beiden Erwachsenen Malte und Marcel sind Lehrer bei der ISD. Wir spielten zum Beispiel Rugby und Zombieball und hatten viel Spaß dabei. Wir durften so laut schreien wie wir konnten, manche waren danach heißer. Dabei durften wir unsere Energie rauslassen, die wir in der Schule nicht rauslassen dürfen. Wir sind sehr dankbar für den Besuch von Malte und Marcel. Es hat uns viel Spaß gemacht.
Klasse 6b
Weitere Eindrücke aus unsere Klasse 6b:
„Die Übungen haben voll geholfen.“
„Wir haben richtig zusammengehalten.“
„Marcel und Malte waren wir große Brüder und die haben uns Ernst genommen.“
Luis Huber und Tilo Brücker