Lesepaten

Ein Leben ohne Bücher ist wie eine Kindheit ohne Märchen, ist wie eine Jugend ohne Liebe, ist wie ein Alter ohne Frieden.      (C.P.Fröhling)

Dass Lesen eine wichtige und zugleich wunderschöne Fähigkeit und Gabe ist, wissen wir alle.

Auch unsere Schülerinnen lassen sich von spannenden Geschichten einfangen, von interessanten Informationen rund um ihr Hobby begeistern. Dennoch fällt die Technik des Lesens nicht allen leicht.


Und genau das war der Grund, warum wir an der LFS für alle 5. Klassen eine verbindliche Unterrichtsstunde „ Leseförderung “  eingerichtet haben.


Damit aber die Schüler und Schülerinnen möglichst individuell gefördert werden können, haben wir Eltern um ihre Mitarbeit gebeten und das Projekt der Lesepaten ins Leben gerufen. Diese Lesepaten unterstützen ehrenamtlich  den Unterricht. Sie wollen mit ihrer Arbeit dazu beitragen, die Lesefreude und Lesetechnik der Kinder zu verbessern.


Und das sagen Frau Tepper und Frau Hennewig  selbst zu ihrem Einsatz:


„ Wir sind jetzt seit Oktober einmal pro Woche Lesepaten in der 5b und 5d. Wir fanden die Möglichkeit der Leseförderung, die den Schülern dieser Schule ermöglicht wird, sehr gut und sind dankbar für dieses Angebot.

Wir als Eltern finden es sehr wichtig, dieses Projekt zu unterstützen. Es macht sehr viel Spaß zu sehen, mit welchem Eifer sich die Kinder engagieren und nebenbei ihre Lesefertigkeit verbessern.“

Bücher öffnen Welten ….
 
die Welt der Bildung und die Welt der Phantasie ….
 
Dafür braucht man nur das richtige Handwerkszeug: das richtige Lesen.
 
Als Lesepaten begleiten wir Schülerinnen und Schüler dabei
ihr Lesen zu perfektionieren. 
 
Durch gezielte Arbeit mit pädagogisch darauf ausgerichteten Unterrichtsmaterialen erhalten die Kinder einen Eindruck von ihrer eigenen Lesekompetenz. Sie können anhand der gegebenen Aufgabenstellungen nach und nach sowohl das Leseverständnis  als auch das Lesetempo steigern sowie die Aussprache und den Ausdruck verbessern.
 
In Partnerarbeit macht dies den fleißig Lesenden besonders viel Spass. Das spornt zum Lesen an und dient der Kontrolle und dem Vergleich. Unterschiedliche Lesestufen wirken dynamisierend, denn alle Lernenden bereichern sich gegenseitig mit ihren individuellen Lesestärken.
 
Das Arbeiten mit Folien und wasserlöslichen Folienstiften gibt der ganzen Aktion einen fröhlichen bunten Charakter. Und wenn dann auch noch das Handy „mitlesen“ darf, damit auch die Zeit gestoppt werden kann, ist die ganze Lesetruppe voll konzentriert dabei.
 
Auch die Verschriftlichung eines Textes wird in die „Lese“-Stunden immer wieder mit eingebunden, denn deutlich und schön geschriebene Buchstaben lassen sich besser und schneller lesen und dienen somit ebenfalls dem Lesespass.
 
Alle Schülerinnen und Schüler haben tolle Buchvorschläge und tragen diese der ganzen Lerngruppe vor. Spannende Buchauszüge werden gelesen und schöne Bilder passend zu den Erzählungen gemalt.
 
Geschenkideen für Geburtstage und Weihnachten werden ausgetauscht und eine Stöberstunde in der Stadtbibliothek vereinbart. Ich-les’-deins-und-du liest-meins-Aktionen entstehen wie von selbst und geben der Lesestunde einen Open-End-Charakter.
 
Es ist eine große Freude mitzuerleben, wie jede Stunde das Lesefieber mehr und mehr um sich greift und sich alle beteiligten Mädchen und Jungen gerne zum Mehr-und-öfter-Lesen anstecken lassen.
 
Und dann erkennt man was James Daniel meinte, wenn er sagte:
„Lesen lernen ist wie fliegen lernen,
Bücher sind fliegende Teppiche ins Reich der Phantasie.“
 
Manuela Schulte-Wortmann

Bausteine des Leseprozesses

      - Lesenkönnen  festigen (Lesegeläufigkeit)
           o   Wörter immer schneller lesen
           o   Sätze als Ganzes sehen
      - Leseroutine aufbauen (Lesefertigkeit)
           o   Lesegenauigkeit
           o   Leseausdruck
      - Leseverstehen verbessern (Lesestrategie)
           o   Text einschätzen, zusammenfassen, beurteilen
       

Praktische Durchführung der Förderstunden


 Aufteilung der Lerngruppen  / Lehrer

Individuelle Hilfe und Unterstützung der Förderkinder/ Lesepaten
    - Herausgabe des Lernmaterials
    - Hilfe bei der Durchführung der Übung
    - Aktives Zuhören in den Einzelgruppen
    - Herausgabe der Lösungsblätter
    - Einsammeln der Arbeitsmaterialien zum Ende der Einheit
    - Lernprotokoll abzeichnen



Individualisiertes   Fördermaterial


    A. Einsatz der Arbeitshefte


    Niveau 1    Arbeitsheft zur Lesegeläufigkeit
            Lesenkönnen
    Niveau 2    Arbeitsheft zur Lesefertigkeit
            Leseroutine
    Niveau 3    Arbeitsheft zur Lesestrategie
            Leseverstehen


    B. Einsatz  kindgemäßer Lesehefte


     Ziel:
    a.  Freude am Lesen von schönen und
         spannenden  Geschichten


    b. Überprüfung des Leseverstehens durch
 
    - Aufteilung  der Klassen in kleinere Lerngruppen

    - Individuellere  Begleitung des  Lernprozesses

    - Schaffung einer ruhigen Lernatmosphäre

     - Aufbau einer Vertrauensbasis