Musikkonzept

Musik an der Liebfrauenschule - Schule für Sinne und Verstand

„Es kommt ja in der Musik nicht darauf an, dass man recht hat, dass man Geschmack und Bildung hat und all das. Es kommt darauf an, dass man musiziert, dass man so gut und so viel und so intensiv wie möglich musiziert." (Hermann Hesse)

Das Konzept der musikalischen Ausbildung an der LFS basiert auf der Idee einer musikalischen
Breitenförderung. Wir regen also möglichst viele Schülerinnen zu gemeinsamen musikalischen Aktivitäten an, um deren Begabungen zu fördern, und gehen dabei von folgenden Erkenntnissen aus :

  • Musik macht Freude und hält gesund
  • Musik berührt die Seele
  • Musik bildet den ganzen Menschen
  • Musik verbessert die intellektuellen Fähigkeiten
  • Musik verbessert die sozialen Fähigkeiten

Wir versuchen, dass dies beim musikalischen Schaffen für die Schülerinnen erfahrbar wird und so ist im Schulalltag häufig zu spüren, dass das Zusammenwirken aller eine starke Gemeinschaft bewirkt.

Unterricht
Grundlage des musikalischen Angebotes ist der Musikunterricht mit je zwei Wochenstunden für Klassen 5 und 6 und je einer Wochenstunde für Klassen 7 bis 10.
Alle Schülerinnen erlernen im 5. Schuljahr das Spiel auf der Sopranblockflöte und führen dies bis in Klasse 7 fort.
Wir singen viel mit den Schülerinnen. Es gibt spezielle Arbeitshefte für die Klassen 5-7(gelb) und 8-10(blau) sowie ein eigenes Liederheft (rot). Vorrangige Unterrichtsinhalte sind neben dem Instrumentalspiel und dem Gesang die Notenlehre (Musiktheorie), das
Kennenlernen wichtiger Werke der Klassischen Musik und des Musiktheaters.
Unser Angebot von Arbeitsgemeinschaften beinhaltet die über den Unterricht hinausgehende besondere Förderung der Schülerinnen. Sie sind so terminiert, dass eine Schülerin auch an mehreren Arbeitsgemeinschaften teilnehmen kann.