LFS Ehemaligen Chor

"Singen macht Spaß, Singen tut gut, ja Singen macht munter und Singen macht Mut!"

ECho – Dies steht auf der einen Seite als Abkürzung für den Chor der Ehemaligen Schülerinnen der Liebfrauenschule, auf der anderen Seite sind alle Echo-Sängerinnen der „Widerhall“ einer wunderbaren Schulzeit! Die Liebfrauenschule hat uns allen ein paar wunderbare Jahre gegeben. Einige Freundschaften aus dieser Zeit überdauern schon Jahrzehnte und wir haben alle etwas gemeinsam: Uns wurde schon früh die Freude am Gesang vermittelt und dies hat uns seit unserem Abschluss nicht wieder losgelassen.
Die Stimmung bei den Proben ist jedesmal etwas ganz Besonderes. Es wird viel gelacht, gekichert und gesungen. Eine Mixtur die Spaß macht!

Wir sind vielfältig! Unsere Jahrgänge beginnen mit dem letzten Abschlussjahrgang und reichen 40 Jahre zurück. Genauso bunt gemixt wie unsere Jahrgänge ist auch unser gesangliches Repertoire. Dank der Unterstützung von André (Ja, wir dürfen unseren "Lehrer" endlich dutzen!) singen wir alles was "singbar" ist! Weltliches, Internationales, Spirituelles, Jazz, Rock, Soul, Gospel, Klassik.

Doch nicht nur die Freude am Gesang, sondern auch die Chance wieder im Sommerkonzert mitsingen zu können, ist jedes Jahr ein Anreiz unser Bestes zu geben. Seit 2007 sind wir ein fester Bestandteil im Programm.
Seit 2010 singen wir auch beim Weihnachtskonzert ein besinnliches Weihnachtslied.
Außerdem haben wir schon in einer Düsseldorfer Fernsehsitzung im Background gesungen, waren beim Ratinger Kulturtag dabei und wirken auf Wunsch bei Hochzeiten von ehemaligen Schülerinnen mit.

Neugierig geworden ? Komm einfach zur Probe vorbei ! Wir freuen uns immer über Verstärkung.

Unser bisheriges Repertoire:

"It's raining men" (Weather Girls)
"May it Be" (bekannt aus "Herr der Ringe" von Sängerin Enya)
"Gabriellas Sang" (Soundtrack "Wie im Himmel")
"Joyful Joyful" (bekannt aus "Sister Act 2")
"Chinese" a choral tribute to Lily Allen
"Unchain my heart" (Joe Cocker)

"I'll be there"
"One fine day"
"Die letzten Sterne"
"San Francisco"
"Chattanooga Choo-Choo"
"Shadow of yout smile"

"An Irish Blessing"
"Von guten Mächten"
"Look at the World"
"A Clare Benediction"
"God be in my head"
"Oh happy day"
"Ode an die Freude"
"Puer natus in Bethlehem"
"Marias Wiegenlied"
"Kyrie"
"Gloria"

"Om' Oba Ni"
"Ah, Kezhegkin"


Anja Buschmann

Wir sind ECHO, der EhemaligenCHOr

Oder sind wir DAS Echo? Irgendwie passt das schon zu uns.

Definition:
Ein Echo entsteht, wenn Reflexionen einer Schallwelle so stark verzögert sind, dass man diesen Schall als separates Hörereignis wahrnehmen kann.

Eine Reflexion           -     Wir sind wieder da.
Wie eine Schallwelle   -     Laut können wir manchmal sein, aber auch die zarten Töne liegen uns  !
Stark verzögert          -     bei manch einer ist die Schulzeit wirklich schon lange her.

Aber in jeden Fall wollen wir als Hörereignis wahrgenommen werden!

Der (oder das) Echo trifft sich regelmäßig Mittwochsabend zum Singen in der schönen Aula, die viele Erinnerungen weckt. Da wird nicht nur musiziert, sondern auch sehr viel gelacht. Manch eine erwachsene, erfolgreiche Frau verwandelt sich bei Betreten der ehrwürdigen Mauern zu einem 15 jährigen Mädchen. Der Unterschied? Wir dürfen jetzt den Haupteingang benutzen!!!  Wir warten allerdings noch darauf das höchste Verbot zu brechen: den Aufzug zu benutzen!!!!

 

Dagmar Langenberg

Ich melde mich zu Wort

Mein Name ist Karin Schovenberg, geb. Brender. Frau Hannappel war meine Klassenlehrerin, und die „Loe“ hat mich an die Musik herangeführt. Das Singen im Chor gehörte dazu, die Sopran-, Alt- und Tenorflöte waren meine Musikinstrumente. Mein Abschluss war 1972, und da ich seit 1979 in Ratingen wohne, habe ich den Kontakt zu meiner Realschule nie ganz verloren.
Anfang 2008 bin ich durch einen Zeitungsartikel auf den EChor aufmerksam geworden. Die Neugierde hat mich dann zu einer neuen Freizeittätigkeit, dem Singen, getrieben, der ich nun seitdem treu geblieben bin. Zwar ist der Anteil älterer ehemaliger Schülerinnen nicht so groß, ein Austausch von Erinnerungen somit auch nicht, aber der Kontakt zu den jüngeren und ganz jungen Mitstreiterinnen macht ebenso sehr viel Spaß. Und bestimmt hält mich das jung.
Mit dem Musiklehrer André Schürmann haben wir einen sehr patenten und auch amüsanten Chorleiter. Da wir ja alle keine aktuellen Schülerinnen mehr sind, finden die Proben in lockerer Atmosphäre statt. Auch wenn wir mit unserem Gequatsche manchmal nervig sind, verliert keine die Lust an den vierzehntägigen Proben, vor allem nicht André. Der Spaß, die Anerkennung und der Applaus bei den Auftritten während der Sommer – und Weihnachtskonzerte ist für uns alle der Lohn für unsere Proben.
Unser Repertoire ist mit z.Z. 37 Stücken verschiedenster Art recht umfangreich. Von kirchlich, besinnlich, bis poppig und rockig ist alles dabei. Auf keinen Fall darf unser großer karnevalistischer Auftritt mit dem singenden Wirt Heinz Hülshoff auf der großen Düsseldorfer Karnevalssitzung und bei der Närrischen Ratssitzung in Ratingen 2010 vergessen werden
Zu berichten gäbe es noch viele kleine, unterhaltsame Anekdoten. Dieses würde aber den Rahmen sprengen. Vielleicht werden aber so noch einige ehemalige Schülerinnen angesprochen und melden sich, denn: „Singen macht Spaß, Singen macht froh“ ist unser Motto.
Karin Schovenberg