Klasse 8a

Erdkundeprojekt - Oktober 2017

Unser Erdkundeprojekt

Meine Klasse die 8a hat dieses Jahr im Oktober im Rahmen des Erdkunde unterrichts Plakate zum Thema Afrikanische Länder erarbeitet, gestaltet. Diesen Kontinent haben wir uns unter anderem ausgesucht, weil wir wissen wollten, warum so viele Menschen aus ihrer Heimat fliehen und nach Europa kommen. Dies haben wir zusammen in 2er-Teams gemacht. Wir haben uns Länder wie Mali, Nigeria, Sambia, Kenia, Tunesien, Libyen, Madagaskar, Tansania, Marokko, Äthiopien und Namibia ausgesucht. Innerhalb von einem Monat waren alle Gruppen fertig, und wir haben unsere Arbeitsergebnisse in der Klasse vorgestellt und vorgetragen. Durch die Vorträge haben wir erfahren, warum viele Menschen aus afrikanischen Ländern die Flucht aus ihrer Heimat ergreifen und die gefährliche Reise bis nach Europa antreten. In ihrem Land herrscht entweder (Bürger-)Krieg oder sie werden von einem diktatorischen Staat unterdrückt. Aber natürlich auch die wirtschaftliche Lage des Lande,s in dem sie leben, ist ein Grund, ihre Heimat zu verlassen. Denn wenn man keine Arbeit finden kann, wie soll man dann seine Familie ernähren? Auf jeden Fall haben wir gelernt, was für extreme Lebensumstände in vielen afrikanischen Ländern herrschen. Da wir nicht so viel über afrikanische Länder wussten war es auch total spannend darüber zu recherchieren und zu erfahren, welche Lebensumstände dort herrschen.
Von Amelie Schmitz

Besuch der Stadtbibliothek unter dem Motto „Von Tagebuch bis Facebook“



Heute, am Donnerstag den 20.11.2014, haben wir, die Schülerinnen der 5a, die Stadtbibliothek besucht. Als wir ankamen wurden wir erst einmal freundlich begrüßt. Dann sind wir runter ins Untergeschoss gegangen. Da hat sich Frau Astalosch vorgestellt und uns einiges erklärt. Als nächstes durften wir in Dreiergruppen zusammen eine Rallye machen. Wir hatten Aufgaben, bei denen wir in Büchern und Computern recherchieren mussten. Es hat sehr viel Spaß gemacht. Während einige noch recherchierten, durften die, die schon fertig waren ein bisschen stöbern. Als nun alle allmählich fertig wurden, haben die, die noch keinen Ausweis hatten, ihren neuen Ausweis bekommen. Als nächstes haben wir uns alle in einem Kreis zusammen gesetzt und die Aufgaben kontrolliert. Dann durften sich jeder nochmal Bücher anschauen, die er ausleihen wollte. Zum Schluss haben wir dann die Bücher auf den neuen Ausweis ausgeliehen. Leider war die Zeit dann auch schon vorbei, und wir mussten uns wieder verabschieden .Es war ein aufregender und toller Tag.
Emilie K. Schmidt Klasse 5a