Klasse 9b

Unser York Minitrip –  eine Zwei- Städte- tour


Vom 9. bis zum 11.11.15 reiste die Jahrgangsstufe 8 mit Frau Eßer, Frau Gerlach, Frau Jakobs und Frau Merziger mit Bus und Fähre nach York.
Auf dem Hinweg haben wir einen Zwischenstopp in Brügge gemacht und die Stadt besichtigt. Leider war die Überfahrt nach York sehr stürmisch und vielen wurde schlecht. Aber: So wie wir sind, hatten wir trotzdem gute Laune!
Als wir in York ankamen, machten wir eine Stadtführung und lernten viel über die historische Stadt. Danach hatten wir freie Zeit zum Shoppen und es hat uns sehr gut gefallen.
Auf der Rückfahrt nach Hull fuhr ein LKW den Spiegel einer unser Busse ab. Zum Glück konnten die Fahrer provisorisch einen Ersatzspiegel anbringen!
Die Überfahrt nach Rotterdam war sehr entspannt, da die Fähre noch größer und schöner war. Wir hatten sehr viel Spaß!
(Bericht der Klasse 8b)

Besinnungsfahrt der 5b

Unsere Besinnungstage im Jugendhaus St. Altfrid in Essen
„Am Montag, den 08.05.2013 haben wir uns um 9:45 Uhr an der Schule getroffen und haben unsere Koffer in die Autos geladen.“ (Maja Nicastro)
„Alle waren aufgeregt und die ersten Tränen flossen. Als wir uns alle in einer Reihe aufgestellt hatten, gingen wir zum Ostbahnhof.“ (Annika Lewandowski)
„Die Bahn hatte Verspätung, weil in der Bahn ein Verletzter war.“ (Lara Artz)
„Wir mussten sehr lange auf die Bahn warten.“ (Elisabeth Endrös)
„In der Bahn hatte noch keiner geahnt, dass wir zu Fuß weiter mussten.“ (Antonia Worgul)
„Wir haben den Bus verpasst! Nun mussten wir den ganzen Weg zu Fuß laufen und freuten uns schon auf das Mittagessen.“ (Lisa Neis)
„Dann waren wir endlich da.“ (Elisabeth Endrös)
„Wir waren alle platt und hatten eine halbe Stunde Zeit unsere Zimmer zu beziehen.“ (Anne Windeler)
„Beim Bettenbeziehen gab es einige Schwierigkeiten, aber später haben wir es geschafft.“ (Leonie Schulten)
„Zu unserem Glück müssten wir nur eine halbe Stunden warten, bis es das Essen gab.“(Merle Hanke)
„Das Essen dort war sehr lecker.“(Aileen Kanios)
„Nach dem Essen sind wir in unseren Gemeinschaftsraum gegangen und haben dort ein schönes Gebetbuch gemacht.“ (Rosalie Weiner)
„Wir machten eine Hausbesichtigung und bekamen einen Aufenthaltsraum zugeteilt.“ (Carolin Geitner)
„Dann sind wir in die Kirche gegangen und Frau Pieczyk hat uns eine Geschichte vorgelesen. Um 22 Uhr war dann Nachtruhe.“ (Melissa Kaya)
„Die Nacht war sehr kurz, weil wir kaum geschlafen haben.“ (Sophie Thomsen)
„Am nächsten Morgen haben uns Frau Eßer und Frau Pieczyk geweckt und…“ (Melissa Kaya) „es gab Frühstück, danach sind wir nach Essen gefahren.“ (Maja Nicastro)
„Alle freuten sich darauf und es war laut im Bus.“ (Anne Windeler)
„Wir sind zur Kirche gegangen und haben uns davor einen besonderen Brunnen angeschaut“ (Antonia Worgul)
„Wir gingen in den Dom hinein und Frau Pieczyk erzählte uns etwas über den Dom. Im Dom haben wir ein Grab besichtigt, das war sehr schön“ (Annika Lewandowski)
„Pünktlich zum Mittagessen waren wir zurück in St.Altfrid.“ (Carolin Geitner)
„Danach trafen wir uns im Gemeinschaftsraum, wo wir dann das Gebetbuch fertig machten und einen Tanz für Frau Pieczyk machten. Sie hatte an diesem Tag Geburtstag.“ (Anne Windeler)
„Dann hat uns Frau Eßer ein Eis ausgegeben, das fand ich sehr nett.“(Lara Artz)
„Die Messe am Dienstagabend mit Pfarrer May war schön.“ (Sophie Thomsen)
 „Am Dienstag Abend hat jemand von uns eine Gruselgeschichte erzählt und fast alle von uns hatten Angst.“(Aileen Kanios)
„Wir spielten Spiele und ein paar haben sogar einen Tanz vorgeführt.“ (Melissa Kaya)
„Wir hatten alle sehr viel Spaß. Müde fielen wir ins Bett…“ (Annika Lewandowski)
„Am Mittwoch mussten wir leider die Koffer packen. Ich wäre gerne noch länger geblieben.“(Lara Hergesell)
„Nun war es so weit, wir fuhren mit einem lachenden und einem weinenden Auge nach Hause.“ (Carolin Geitner)
„Aber ich war auch froh am Mittwoch wieder meine Mutter zu sehen. Ich glaube alle waren das.“ (Livia Nell)

Unser Ausflug in das Neanderthal

Patronatsfest

Am 12.12.12 haben wir unser Patronatsfest gefeiert. In den ersten beiden Stunden habe alle 5. Klassen gefrühstückt. Auf dem Gang gab es leckeren Tee für alle Schülerinnen. Anschließend ist die ganze Schule in die Kirche gegangen und wir haben gemeinsam einen schönen Gottesdienst gefeiert.

Adventswichteln

Die Klasse 5b stellt sich vor

Einschulung
Einschulung

„Die Einschulung war super!“
„Es hat echt Spaß gemacht!“
„Alles war so aufregend und schön!“