Kunstkurs 8 mk

Kunstausstellung in St. Peter und Paul und der LFS

Kunst-Ausstellung in der Liebfrauenschule widmet sich den beiden berühmten römischen Kirchen

Klare Kiste für die jugendlichen Besucher der Kunst-Ausstellung, die ab dem 6. Juli im Foyer der Ratinger Liebfrauenschule zu sehen ist: Die facettenreichen Werke des LFS-Kunstkurses der Jahrgangsstufe 8 gehören geliked und stehen im persönlichen Tripadvisor auf der Ebene „empfehlenswert“.

 

Die Liebfrauenschule Ratingen wird im Oktober 2018 eine
Pilgerfahrt nach Rom unternehmen
und dort jeweils eine Messe im Petersdom
und in der Papstbasilika „St. Paul vor den Mauern“ feiern.
Wir begegnen also dort den gemeinsamen Namenspatronen der Ratinger Hauptkirche und der beiden römischen Kirchen.

Anlässlich dieser Pilgerfahrt hat sich der Kurs 8mk (Kunst als Hauptfach) der Liebfrauenschule Ratingen in den letzten beiden Monaten mit dem Thema „Peter und Paul“ beschäftigt.

Die Schülerinnen und Schüler haben sich entschieden, in verschiedenen  Techniken zu arbeiten:
Linoldrucke, Malerei , Holzarbeiten , Modellbau, Informationsplakate

Die Arbeiten lassen den Betrachter verschiedene Eindrücke und Wirkungen zur Architektur der Kirchen erleben.

Bei der Arbeit

Workshop "Farbe" in der Kunstsammlung NRW

Wir waren heute in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Wir haben uns um 9.00 Uhr am Ostbahnhof getroffen und  sind von dort  ca. 20 Minuten mit der Bahn zur Kunstsammlung gefahren. Im Hauptgebäude haben wir unsere Führerin kennengelernt und erklärt bekommen, was wir heute machen. Nach dem Kennenlernen sind wir zu den Kunstwerken gegangen und haben direkt beim ersten Kunstwerk angehalten. Das Kunstwerk war ein Bild mit vielen Bäumen, einen Bach, ein Teil von einer Terrasse und im Hintergrund ein paar Tiere. Das Bild sollte insbesondere das Grün der Natur zum Hervorscheinen bringen. Nach diesem Bild haben wir noch drei weitere Bilder gesehen, bis wir dann zum anderen Gebäude gegangen sind. In diesem Gebäude durften wir selbst unsere eigenen Kunstwerke erstellen. Insgesamt haben wir drei Kunstwerke erstellt. Das erste Werk durften wir selbst mit Gips bearbeiten, so dass das Bild eine Form ergab. Während der Gips trocknete durften wir ein Bindemittel aus Ei und Öl mischen für unsere Farbpigmente. Mit unseren selbst gemischten Farben haben wir dann
erst ein Probeblatt bemalt und danach haben wir die Farben dann auf der Leinwand gemalt. Wenn die beiden Sachen fertig waren, konnte man mit Aquarellfarben das Gipsbild bemalen. Um 16:10 Uhr sind wir mit der Bahn dann zurückgefahren.

Heute den 25.1.2018, haben wir einen Ausflug in das K 20 Museum gemacht. Ich war schon öfters da und es ist sehr schön dort. Wir haben zunächst einmal uns Bilder von bekannten Künstlern angeschaut. Danach haben wir eine Gipspappe/Leinwand erstellt, die wir später dann bemalen durften. Nachdem wir die Gipspappe gebastelt hatten, machten wir 1 Stunde Pause. Danach haben wir ein paar Probeblätter für unsere nächste Arbeit gemacht, nämlich eine größere Leinwand. Darauf sollten wir schöne Bilder mit viel Farbe und Kontrasten malen. Das haben wir mit Temperafarben angemalt (Ei+Wasser+Öl). Die Gipspappe/Leinwand haben wir mit Aquarellfarben angemalt. Dann war der Tag leider auch schon vorbei. Es sind sehr schöne Werke entstanden :-) .Und es hat viel Spaß gemacht.
Von Lucy Gondorf

 
Heute war ein besonderer Tag für unseren Kunstkurs, weil wir in die Kunstsammlung 20 (K20) nach Düsseldorf gefahren sind. Dort nahmen wir an einem Workshop zum Thema "Farben mischen" teil, der von Barbara geleitet wurde. Zuerst haben wir uns in der Ausstellung mehrere Bilder dazu angeschaut und analysiert. Danach sind wir ins Studio gegenüber gegangen und haben mit Gipsbinden eine Platte beklebt, so daß eine neue Oberfläche entstanden ist. Anschließend war aber erstmal eine Stunde Mittagspause in der Altstadt angesagt. Gut gestärkt starteten wir dann richtig mit dem Farbenmischen. Dazu haben wir erstmal eine Ei-Tempera aus Wasser, Leinöl und Ei hergestellt. Dann haben wir uns Pigmente ausgesucht und mit der Tempera vermischt. Wir konnten auf einem Blatt Papier die Wirkung und Auftragung dieser Farbe testen. Anschließend haben wir diese noch auf einer Leinwand ausprobiert. Zu schnell war der Workshop dann schon zu Ende.
Es hat mir gut gefallen, weil wir viel Zeit hatten, um selbst zu malen und viel über Farben herausfinden und lernen konnten. Es war außerdem spannend zu sehen, wie andere Künstler malen und selbst Farbe herstellen.
Nike Daniels, 8 MK

Ich fand den Ausflug sehr interessant und spaßig. Mir hat besonders gefallen, dass wir selber Sachen machen durften. Interessiert hat mich am meisten die Farbkombinationen, in den Gemälden, die uns gezeigt wurden. Am meisten Spaß gemacht hat, meiner Meinung nach, das wir die Leinwände anmalen sollten. In der Pause konnte man machen was man wollte. Am Ende haben wir den Tag nochmal zusammengefasst. Kurz gesagt, der Tag war toll.
Francesca Reinnhardt, 8a

Ich fand den ganzen Tag super toll! Sogar die Führung war nicht langweilig. Es war auch cool, dass
wir mal mehr als 90 Minuten Kunst hatten. Die Gipsarbeit war auch ganz lustig aber etwas klebrig.
Das Malen mit unseren selbst gemischten Farben hat  sehr viel Spaß gemacht. Es war auch cool,
dass wir in die Stadt gehen durften. So einen Ausflug würde ich gerne noch einmal machen.
L.G. Sarah

Heute am 25.1.18 sind wir ins Museum NRW in Düsseldorf gefahren. Als erstes sind wir bisschen durchs Museum gelaufen und uns wurden manche Bilder erklärt und gesagt z.B, ob es er dick oder dünn gemalt ist.

Danach sind wir in einen andern Raum gegangen, dort haben wir dann eine Pappewand mit Gips verklebt.

Danach hatten wir eine Stunde Pause,  wir konnten zu McDonald's gehen.

Nach der Pause sind wir wieder in den Raum gegangen, um selbst Farben herzustellen. Erst wurde es uns erklärt. Und zwar muss man als erstes ein Ei aufschlagen und in einen Behälter tun.

Dann nimmt man ein halbes Ei Wasser und rührt es einmal durch, danach kommt noch fast ein ganzes Ei Öl. Dann wird wieder gerührt solange, bis es eine Masse ist.  Als wir alle soweit waren, haben wir Pigmente auf einen Teller getan und gemischt. Als wir eine fertige Farbe hatten, haben wir sie auf Pappe aufgetragen, um zu gucken, welche Art des Auftragens man später auf der Pappleinwand benutzen möchte.

Danach haben wir die Leinwand bemalt, es wurden sehr schöne Bilder. Das war unser Tag im Museum NRW. Der Ausflug war sehr schön.
Maxima H. 

Am 25.01.18 waren wir (8mk) alle auf einem Ausflug in Düsseldorf in einem Kunstmuseum (K20 NRW).
Wir haben uns morgens um 9 Uhr am Ostbahnhof getroffen und waren nachmittags  gegen halb fünf wieder zurück.
Als wir dort angekommen waren, wurden wir zuerst durch die Kunstsammlung geführt.
Bei einigen Bildern hielten wir an und uns wurde etwas zu diesen Bildern erzählt, z.B. wer das Bild gemalt hat und warum der Künstler diese Farben gewählt hat.
Um  12:15 Uhr  begann die Mittagspause, in der sich jeder etwas zu essen geholt hat.
Nach der Pause versammelten wir uns alle in einem Raum. Dort haben wir ein Blatt mit Gips bestrichen. Danach haben wir unsere eigenen Farben gemischt und damit zwei  Bilder gemalt.
Um  vier Uhr war der Besuch vorbei und wir alle machten uns auf den Heimweg.
Ich fand den Tag echt toll! Besonders gefallen hat mir das Farbenmischen und, dass wir unsere eigenen Bilder gestalten konnten.
Alexander  Ipach  8mk

Ausflug ins K20
Heute haben wir einen Ausflug ins K20 gemacht (im K20 hängen überwiegend Bilder aus dem 20. Jahrhundert). Um 9:00 Uhr haben wir uns am Ostbahnhof getroffen und sind mit Bahnen dort hingefahren.

Kurz darauf kam Barbara unsere Führerin. Sie hat uns gesagt, dass wir die Wände und Gemälde nicht berühren dürfen, weil sonst ein leiser Alarm losgeht. Dann sind wir zum ersten Bild aus dem Jahr 1928 gegangen, dort haben wir uns auf den Boden gesetzt und über das Bild gesprochen.

Wir haben gemerkt das einige Stellen der Blätter und dass das Geländer an manchen Stellen heller ist, dass kommt vom Licht, der Künstler hat es mit Lichteinfluss gemalt. Anschließend sind wir zu einem Bild aus dem Jahr 1911 gegangen, Barbara hat uns erzählt, dass er seiner Zeit voraus war. Denn das, was er malte, waren keine super deutlichen Bilder, sondern ehr undeutliche, die nicht so gut zu erkennen waren. Als nächstes haben wir uns kurz ein Bild angeguckt das „Die Nacht“ heißt, auf diesem Bild ist zu sehen wie sich Leute gegenseitig umbringen. Das nächste Bild ist von Picasso gemalt am 14.2.37. dieses Bild mochte ich persönlich am liebsten, da das Türkis, was er vom Fenster ins Zimmer gemalt hat, den ganzen Raum heller, fröhlicher und lebhafter gemacht hat, aber im Gegensatz dazu waren in dem Spiegel rote Dreiecke die es dann ein bisschen strenger gemacht haben.

Dann sind wir zu einem Bild aus dem 21.Jahrhunder gegangen, dieses wurde mit Bleistiften an die Wand des K20 gemalt. Nach diesem Bild sind wir zu drei weiteren gegangen, diese sind von Herr Klein gemalt worden. Auffallend war, dass er 3D gemalt hat. Dazu hat er Gips und Schwämme genommen, außerdem hat er nur in den drei Grundfarben bzw. leichten Farbänderungen der Grundfarben gemalt ( z.B. mit Ultramarin Blau ) . Nach diesen Bildern sind wir noch durch die amerikanische Halle gegangen, wo wir noch ein Gruppenfoto gemacht haben. Als wir das gemacht hatten, sind wir in einen anderen Teil des K20 gegangen, dort durften wir dann selber malen.

Unser erstes Bild sollten wir mit Gips machen. Wir durften uns dafür ein Muster überlegen aber keine Gesichter, Herzen, Blumen, Buchstaben oder andere Sachen die wir sonst immer machen. Als wir damit fertig waren, (12.15 Uhr), hatten wir eine Sunde Pause und ich bin mit ein paar anderen zu MC Donalds gegangen. Die Pause war um 13:15 Uhr vorbei und wir durften unser zweites Bild malen, dafür mussten wir einen Binder aus einem Ei, zwei Eiern Wasser und einem Ei Öl machen und das dann umrühren. Als wir den Binder fertig hatten haben wir auf einem Blattpapier die Farben und unsere Farbmischungen aufgemalt . Anschließend haben wir eine Leinwand bekommen auf der wir auch etwas malen sollten, und wer damit fertig war, durfte das Gipsbild anmalen . So gegen 16:00 Uhr war der Workshop dann schon zu Ende und ich wurde von dort aus abgeholt.
Es war ein sehr schöner Ausflug, wir haben viel erfahren und viel Schönes gemacht.
Angelina Wald 8MK 25.1.18


Heute, hatten wir einen Ausflug gemacht.

Zuerst haben wir uns um 9:00 Uhr am
Bahnhof Ratingen Ost getroffen. Als alle da waren, haben wir dann auf Herrn
Schürmann gewartet. Gemeinsam sind wir dann zum Kunst Museum gefahren. Nach
einer halben Stunde, sind wir endlich angekommen. Zum Kunst Museum war es
nicht mehr weit, den Rest sind wir gelaufen. Dann, als wir angekommen sind,
haben wir erstmal über das Gebäude und wie es aussieht gesprochen. Als wir
dann endlich hinein gegangen sind, standen wir vor einer Tür und haben
gewartet. Ein paar Minuten später sind wir endlich ins große Gebäude gelangt
und haben unsere Jacken und Taschen dort abgegeben, weil wir diese nicht
mitnehmen durften. Wir sind eine große Treppe hoch gegangen. Dort hat uns die
Frau etwas erklärt und wir haben uns das erste Bild angeschaut. Wir durften
wirklich nichts anfassen. Das wurde strengstens bewacht. Auf dem ersten Bild
waren 2 Personen gemalt, die in einer grünen Umgebung standen. Im Hintergrund
rechts war ein Dorf zu sehen. Alles war mit verschiedenen Grün-Tönen gemalt.
Dann sind wir zum zweiten Bild, und zum dritten,... . 3 Bilder waren besonders
faszinierend. Eins war blau, das andere war rot und das letzte war gelb. Das
blaue Bild war richtig knallig und mit blau angemalten Schwämmen verziert. Das
rote Bild war auch knallig, fiel aber nicht so wie das Blaue auf. Das gelbe
Bild sah grell aus. Aber nicht mehr wie Gelb, sondern fast schon wie Gold.
Richtig schön.

Nach dem Rundgang durften wir eigene Bilder malen. Wir haben
ein Bild mit Gips verziert und es zum Trocknen gelegt. Danach haben wir selbst
Farben gemischt. Mitten drin hatten wir dann eine Stunde Pause. Die meisten
waren bei MC. Nach der Pause sind wir wieder zurück in den Raum gegangen und
haben weiter Farben gemischt. Erst haben wir auf einem Blatt zur Probe gemalt,
dann auf eine echte Leinwand.(Zumindest so etwas Ähnliches wie eine Leinwand).
Manche haben sogar angefangen, das GipsBild mit Wasserfarben anzumalen. Dann
kamen wir zum Ende. Gemeinsam sind wir nach Ratingen Ost gefahren und der
tolle Tag war vorbei.

Der Ausflug zu der Kunstausstellung in Düsseldorf hat sehr viel Spaß gemacht. Die vielen Bilder von den verschiedenen Künstlern waren sehr interessant. Unsere Führerin hat sehr viel darüber erzählt. Das eigene Malen im Studio hat ebenfalls viel Spaß gemacht. Das Malen auf den Leinwänden und das Mischen von den Pikmenten war schwierig aber schön. Es war schwer weil, man gucken musste das man nicht zu viel aber auch nicht zu wenig von dem Farbpikment nimmt. Die Bilder die entstanden sind waren alles sehr schön.

Laura D.

Funktionen der Farbe

Funktion der Farbe 1.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.8 MB
Funktin der Farbe 2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 8.3 MB
Funktion der Farbe 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.5 MB
Funktion der Farbe 4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 4.4 MB