Willkommen

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

Anmeldung

Termine für Anmeldegespräche von Schüler*innen der kommenden Jahrgangsstufe 5 können im Sekretariat der LFS Ratingen während der Bürozeiten (Mo-Fr) von 8-16 Uhr gebucht werden: Per Telefon (02102 843012) oder per E-Mail (sekretariat@lfs-ratingen.de).


Ratingen, 28.10.2021

Liebe Eltern,

wie bereits in der letzten Schulmail angekündigt, wird nach Beschluss der Landesregierung ab dem 02.11.2021 die Maskenpflicht am Sitzplatz für Schüler*innen aller Schulformen aufgehoben. Nach der Schulmail vom 28.10.2021 treten für das alltägliche Schulgeschehen folgende Regelungen in Kraft:

„Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schülerinnen und Schüler keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schülerinnen und Schüler in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.

Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von

Ganztags- und Betreuungsangeboten, beispielsweise in Offenen Ganztagsschulen, für die Schülerinnen und Schüler, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.

Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.

Befinden sich die Schülerinnen und Schüler nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske. (…)

Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.

Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.“

Die regelmäßigen Testungen aller Schüler*innen werden wie bisher durchgeführt. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Jakubowski

Schulleiter

Download
Elternbrief 28.10.21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 539.6 KB

Weihnachtskonzerte der Liebfrauenschule am 30.11. und 1.12.2021

Wichtige ÄnderunG: AUfgrund der Infektionslage findet das Konzert unter 2-G-Bedingungen (für Besucher über 16 Jahre) statt.

Beide Konzerte sind AUsverkauft!

Nach 2 Jahren der musikalischen Stille ist es endlich wieder soweit. Unsere WEIHNACHTSKONZERTE 2021 finden in der St. Suitbertuskirche in Ratingen- Süd statt.

Vororchester, Orchester, Unterstufenchor, Kammerchor, Kammerorchester sowie der Ehemaligenchor "ECHO" musizieren für Sie trotz der sehr kurzen Probenphase.

Das Konzert findet unter 3-G- Bedingungen statt. Das heißt, Sie müssen geimpft oder genesen sein. In der Kirche besteht Maskenpflicht!

An den Eingängen werden wir Einlasskontrollen durchführen. Bitte seien Sie daher früh genug zum Einlass an der Kirche, da die Kontrollen sicher einige Zeit in Anspruch nehmen werden. Einlass ist ab 19.00 Uhr, das Konzert beginnt um 19.30 Uhr. Bitte beachten Sie, dass im Bereich der Kirche nur wenige Parkplätze zur Verfügung stehen.

 

 

 

  Der Probenplan für die Ensembles: 

Download
Probenplan Weiko 21 Ensembles.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.2 KB

Aktuelle Berichte


LFS - Leidenschaft für Schule

Liebfrauenschule stellt beim „Tag der offenen Tür“ ihr außergewöhnliches Profil vor

 

Full House in der Liebfrauenschule: Dem enormen Interesse beim „Tag der offenen Tür“ wurde die LFS Ratingen mit einem ausgeklügelten Konzept gerecht, indem die zahlreichen Besucher - in Kleingruppen aufgeteilt und zeitlich versetzt - von sachkundigen Schüler-Scouts über individuelle Routen durch das traditionsreiche Schulgebäude geführt wurden. Eine logistische Meisterleistung… weiterlesen

 

 


Klasse 7d hat eine Frauenarztpraxis besucht

 

Als erstes waren wir im Wartezimmer dort wurde uns erst einmal gesagt was eine Gynäkologin macht und was so angeboten wird. Zum Beispiel eine Sprechstunde für junge Frauen. Danach sind wir in ein Besprechungsraum gegangen. Dort durften wir der Gynäkologin Fragen stellen. Zum Beispiel wurden folgende Fragen gestellt: „Braucht man für den Job ein Abitur?“ Darauf hat die Gynäkologin geantwortet, dass man als erstes sein  Abitur machen muss und dann ein Medizinstudium. Danach muss man fünf Jahre in einer Klinik arbeiten und erst dann darf man in einer Frauenarztpraxis arbeiten. Eine Frauenärztin hilft Frauen durch die Schwangerschaft. Manchmal hilft Sie auch bei der Geburt. Dann sind wir in einen richtigen Untersuchungsraum gegangen. Dort wurden uns als erstes die Geräte vorgestellt. Zum Beispiel der Stuhl. Danach hat sich eine Schülerin freiwillig gemeldet sich dort hinzusetzen und die Gynäkologin hat uns einiges erklärt. Bei der Untersuchung wird bei einer Frau nachgeschaut, ob sie eine Infektion hat, zum Beispiel durch Pilz.

 

Danach haben wir Zettel für die Sprechstunde für Mädchen und Klebezettel und Kullis geschenkt bekommen. Danach haben wir uns das Ultraschallgerät angesehen. In der ersten Gruppe  wurde erzählt, dass eine Ultraschalluntersuchung am Bauch gemacht wurde. Wir durften uns eine Ultraschalluntersuchung am Rücken anschauen. Dabei wurden die Nieren angeschaut. Als wir damit fertig waren und die Zeit knapp war mussten wir gehen. Aber insgesamt hat es mir und ich glaube auch den anderen Spaß gemacht, weil es lehrreich und informativ war.

 

 

 

Emily Edmons (7d)

 


Klasse 6d war im Grugapark

Am Freitag (12.11.2021) waren wir mit unserer Klasse 6d und mit der Klasse 6a im Grugapark in Essen. Dort haben wir Spiele gespielt, die unsere Klassengemeinschaft enger zusammengebracht haben. 

Beim ersten Spiel …


Carmina Burana - unvergesslich!

25 sängerinnen des LFS-Chores wirkten bei professioneller Aufführung mit

Ratingen, 20.11.2021

Samstagabend in der Ratinger Stadthalle: 25 Mädchen der Klassen 8-10 warten geduldig auf ihren Einmarsch auf die Bühne. Die Spannung steigt, aber es gibt noch eine Verzögerung, weil Gäste noch durch die Corona - Kontrollen am Eingang müssen. 

Endlich ist es soweit.…

 

 ZUM VOLLSTÄNDIGEN BERICHT 

 

 

 

 

 

Rezensionen : 

https://o-ton.online/aktuelle_auffuehrung/o-ton-ratingen-carmina-burana-zerban-211120/

 

https://rp-online.de/nrw/staedte/ratingen/konzertchor-ratingen-praesentiert-carmina-burana_aid-63778701?utm_source=mail&utm_medium=referral&utm_campaign=share?utm_source=mail&utm_medium=referral&utm_campaign=share 

 


Die Polizei - dein Freund und Helfer!

Lauf AG der Liebfrauenschule kann auf Hilfe in Blau und Weiß vertrauen

Ausgezehrt und ausgepowert erreichten sie nach kernig absolviertem Trainingsprogramm ihr Ziel - die tapferen Teilnehmer der Lauf AG der LFS Ratingen. Die Kehlen trocken, die Lauf-Shirts klitschnass geschwitzt! Ganz dicht vor ihren Augen - die rettenden Umkleidekabinen der Keramag Bezirkssportanlage, dem Start- und Zielpunkt ihrer bewährten Trainingsstrecke. In ihren Wunschträumen rauschten bereits die erfrischenden Strahlen der Dusche! Auf ihren Lippen lag schon ein kühlendes Kaltgetränk!

 

Aber - oh Schreck! Das Türschloss zur Umkleidekabine blockierte. Die Türen - verschlossen! Die wärmende Wechselkleidung - so nah und doch so fern! Die sonst so klugen und allwissenden Leiter der Lauf AG  - machtlos! Was tun an einem Freitag Nachmittag im nasskalten November? Werkzeug? - Fehlanzeige! Handwerker in der Nähe? - leider gerade nicht! Mit Steinen die Glasscheiben einschmeißen? - mit Sicherheit kein guter Gedanke!

 

Dann die rettende Idee! Eltern der laufbegeisterten LFS-Kids, die vor der Turnhalle geduldig auf ihre Kinder warteten, erinnerten sich an den altbewährten Reim aus Kindertagen: „Wähle 112 - dann helfen Feuerwehr und Polizei!“ Gesagt - getan! Minuten später rauschte das Glück auf vier Rädern mit blau-weißer Farbe heran. Hinter der Windschutzscheibe zwei Polizisten in Person von Nathalie Traeder und Thorsten Piechaczek. Ausgerüstet mit Werkzeug und Notschlüsseln! So, wie es sich für echte Polizisten gehört! Großartig! Die LFS Ratingen dankt ihren Freunden und Helfern, die bei ihrem erfolgreichen Einsatz locker mit dem Tempo der Lauf AG der LFS Ratingen mithalten konnten! Ohne jeden Zweifel - ein leistungsstarkes und effizientes Finish!

 


Monsterspektakel weckt Lust am Lesen

Strahlende Gesichter der LFS-Kids beim bundesweiten Vorlesetag

 

Unter dem Motto „Freundschaft und Zusammenhalt“ nahm die LFS Ratingen auch in diesem Jahr erfolgreich am bundesweiten Vorlesetag teil. Am 19. November kamen alle Schüler*innen der Jahrgangsstufe 6 im Rahmen ihrer Deutschstunde in den Genuss des Zuhörens. Denn an diesem Tag nahmen sich alle drei Deutschlehrerinnen (Frau Ehlert, Frau Seguin und Frau Schmitz-Salditt) Zeit und Muße, damit 120 LFS-Kids Teil des bunten und wunderbaren Lesefests werden konnten. „Für uns als Pädagogen ist es eine große Freude, wenn unsere Schüler*innen mit leuchtenden Augen und vor Spannung offenen Mündern den lustigen Gruselschock-Geschichten lauschen und wir ihnen somit die Lust am Lesen vermitteln können“, betont Deutsch-Lehrerin Claudia Schmitz-Salditt.

Vorgelesen wurde aus dem Kinder- und Jugendbuch „Meine krasse Monsterklasse“ von Thomas Krüger & der Anton, das mit viel Spaß und natürlich auch ein wenig Grusel die LFS-Kids für 45 Minuten zu echten „Monsterschüler*innen“ werden ließ.

Zum Abschluss krönte eine monsterstarke Überraschung die Lesestunde: Für alle Schüler*innen gab es kunterbunte Sticker und Monstergetränke.

Die Initiative des bundesweiten Vorlesetags wird gefördert von der Wochenzeitung Die Zeit, der Stiftung Lesen und der Deutschen Bahn.


Dynamischer Dialog der Religionen - LFS Ratingen fördert Brückenschlag zu jüdischer Kultur

 Einen dynamischen Dialog der Religionen initiierte die LFS Ratingen im Rahmen des bundesweit ausgerichteten Projektes „#beziehungsweise - 1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“. „Im Verbund mit einem vielgliedrigen regionalen Netzwerk aus vertrauten Partnern ist es unser Ziel, jüdisches Leben in Ratingen sichtbar und erlebbar zu machen“, fasst Astrid Rosenbaum-Foltin, evangelische Religionslehrerin an der Liebfrauenschule, den Fokus der Aktivitäten zusammen, die sich kürzlich in einem gemeinsamen Gottesdienst sowie in der Eröffnung einer Kunst-Ausstellung bündelten.

 

ZUM VOLLSTÄNDIGEN BERICHT

 

 


Hurra liebe Förderer und Freunde der Liebfrauenschule Ratingen …..

 

SEIT KURZER ZEIT SIND WIR NUN ENDLICH AUCH BEI DEM “SÜSSEN” PROJEKT

 

VEREINSFREUNDE     

VON HARIBO DABEI. MIT EURER HILFE KÖNNEN WIR EIGENDLICH NUR GEWINNEN. DARUM RAN AN DIE TÜTEN UND FLEISSIG GENASCHT. BITTE NICHT VERGESSEN NACH DEM NASCHEN DE GEWINN-CODE IN DER INNENSEITE DER TÜTEN AUF DER HARIBO SEITE FÜR VEREINSFREUNDE FÜR UNSEREN VEREIN VFFL  UNTER DER DORT REGISTRIERTEN BEZEICHNUNG VEREIN DER FREUNDE UND FOERDERER DER LFS E.V.  

FLEISSIG EINZUTRAGEN

Macht mit! Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme und hoffen auf tolle Gewinne

Förderfreudige Grüße von eurem VFFL….  ;-)

 


Oberschlesisches Landesmuseum :                                                       Projekt: Liebfrauenschüler*innen befragen Zeitzeugen

Ein Bericht der Rheinischen Post


Laternenfest unter Bäumen

Am Abend des 16. November erlebten Schülerinnen und Eltern der Klasse 5a einen stimmungsvollen Abend in unserer Waldklasse. Als Ersatz für den ausgefallenen Martinszug wurden Lieder gesungen und leckerer Kinderpunsch getrunken. Es gab selbstbackene Weckmänner, die nach traditioneller St.Martinus- Art geteilt und genüsslich verspeist wurden.  Dank der tollen Vorarbeit einiger Eltern konnten die fast vollständig erschienenen Familien den Abend unter Bäumen endlich einmal zu einem zwanglosen Gespräch - natürlich mit Corona- Abstand - an der frischen Luft genießen. 


Meet a jew

Gelungener Brückenschlag zum Judentum -  Projekt „Meet a jew“ brachte Schüler der 7c mit jüdischen Mitbürgern in Kontakt

„Nice to meet a jew“ - Dieses weltoffene Motto befolgten die Schülerinnen der Klasse 7c der erzbischöflichen Ratinger Liebfrauenschule, indem sie zwei deutsche Mitbürger jüdischen Glaubens zu sich in den Religionsunterricht einluden. Ziel des Projektes unter Leitung der Religionslehrerin Annette Pieczyk war es, konkretes Wissen über das Judentum zu vermitteln und mögliche Vorurteile gegenüber Vertretern einer fremden Religion durch direkten Kontakt abzubauen. Die beiden Gäste Julia und Barei moderierten eine lockere Gesprächsrunde mit den LFS-Kids und zeigten, wie inspirierend ein solcher Culture-Clash sein kann, wenn sich beide Seiten füreinander öffnen und in einen offenen interkulturellen Dialog gehen.

In der persönlichen Begegnung gaben die beiden Studenten ganz individuelle Einblicke in die Vielfalt ihres jüdischen Lebens. In ihren anschaulichen Schilderungen stand nicht die Vergangenheit ihrer Religion im Vordergrund, sondern der lebendige Alltag von Jüdinnen und Juden heute. So gelang es, das oft abstrakte Bild von „den Juden“ in unserer Gesellschaft aufzubrechen und ein anschauliches Profil von authentischen jüdischen Gesichtern und Perspektiven kennenzulernen. Der persönliche Austausch bewirkte, was hundert Bücher nicht leisten können. Es wurde miteinander gesprochen, statt nur oberflächlich übereinander zu reden!

Ins Blickfeld der interessierten Schüler kamen im Zuge des abwechslungsreichen Dialoges u.a. die Bedeutung koscherer Speiseregeln, der religiöse Ursprung des Channuka-Festes oder die spirituellen Traditionen von Gebetsriemen und Kippa. Vor allem aber zeigte sich, dass hinter den religiösen Ritualen fremder Religionen liebenswerte Menschen stehen, die durch das Projekt „Meet a jew“ hautnah einen lebendigen und bereichernden Eindruck ihrer spirituellen Lebensweise vermittelten. Ein Dialog, der im wahrsten Sinne des Wortes Schule machen sollte!

Markus Vorpeil


Bilder von der Martinsfeier der 5. Klassen am 11.11.2021


Mein CO2- Fußabdruck

Projekt  Jahrgang 6

Am Donnerstag, den 28.10.2021 und Freitag, den 29.10.2021 hat der 6. Jahrgang am Klimaschutzprojekt „Mein CO2-Fußabdruck“ teilgenommen…



Vorgehen bei einer eventuell vorliegenden Erkrankung Ihres Kindes

Zum Vergrößern bitte anklicken