Willkommen

Herzlich willkommen an der LFS!


Aktuelle informationen und Ankündigungen


Mitgliederversammlung Verein der Freunde und Förderer der Liebfrauenschule in Ratingen

Einladung zur Mitgliederversammlung am

Dienstag, 07.02.2023 um 19 Uhr in der Liebfrauenschule.

Download
Einladung_MV_07.02.2023.pdf
Adobe Acrobat Dokument 79.9 KB

Informationen zur Anmeldung

Termine für konkrete Anmeldegespräche mit der Schulleitung werden ab sofort im Sekretariat der LFS Ratingen vergeben unter Telefon 02102 / 843012 (Montag - Mittwoch von 7 - 16 Uhr und Donnerstag bis Freitag von 7 - 14.30 Uhr)  oder per Mail unter sekretariat@lfs-ratingen.de. Ihre Ansprechpartnerinnen sind Gabi Huerkamp und Daniela Elsner.


Musiktheater

Informationen zu Treffpunkt, Abfahrten und Rückkehr zu und von den Besuchen im Musiktheater (Mini-Abo) finden Sie hier!


Aktuelle Berichte

LFS-Kollegium macht sich fit in Sachen Erste Hilfe

Ganz gleich, ob praktische Übungen bei Herzdruck-Massage, stabiler Seitenlage und Einsatz eines Defibrillators oder theoretische Kenntnisse bei medizinischen Problemfällen wie Asthma, Herzinfarkt oder Schlaganfall: Dank einer ganztägigen fachkundigen Führung unter Leitung von Lukas van de Sand vom Malteser Hilfsdienst Ratingen ist das gesamte Kollegium der Liebfrauenschule auf dem neuesten Stand in Sachen Erste Hilfe. Angesprochen wurden auch seelische Notlagen von Jugendlichen und mögliche Ansatzpunkte für eine kurzfristige psychische Betreuung. Alle Maßnahmen waren geleitet von der Maxime „Vorsicht ist besser als Nachsicht", um bei spontanen medizinischen Notfällen im Schulalltag in Sachen Erste Hilfe schnell und sicher einsatzbereit zu sein.


Was gibt dir Halt? - Was hält dich hier?

LFS-Kids verbringen religiöse Besinnungstage im Jugendhaus St. Altfrid

„Was gibt dir Halt? Was hält dich hier?" Unter diesem Motto verbrachten alle vier Klassen der Jahrgangsstufe 10 der Liebfrauenschule Ratingen ihre religiösen Besinnungstage in der historischen Jugendbildungsstätte St. Altfrid. In diesem idyllisch gelegenen Jugendhaus des Bistums Essen in grüner Hügellage oberhalb des Stadtteils Kettwig verbrachten rund 120 Jugendliche im Zeitraum von Ende Januar bis Anfang Februar jeweils drei intensive Tage mit pädagogisch geschulten Gruppenleitern. Gemeinsam mit diesen Teamern und ihren Klassenlehrer*innen konnten die Jugendlichen das Programm weitgehend selbst gestalten. Im Vordergrund diverser Workshops stand die Suche nach christlichen Motiven, die ein moralischer Kompass und ein ethischer Ankerpunkt für die zukünftige Lebensgestaltung der Jugendlichen sein können. Denn in wenigen Monaten werden sie die Liebfrauenschule voraussichtlich mit dem Realschulabschluss verlassen und ihre Fühler in Sachen Ausbildung und Beruf neu ausrichten müssen.

 

 


"Cybercrime"-Prävention mit Kriminalhauptkommissarin Ilka Steffens

Frau Ilka Steffens besucht im Januar den Jahrgang 7 und klärt die Schüler*innen über das Thema Internetkriminalität auf. In den drei Schulstunden lernen die Schüler*innen, wie man sich vor Internetkriminalität schützen kann. Die Kriminalhauptkommissarin aus der Polizeibehörde Mettmann sensibilisiert für die Risiken sozialer Netzwerke wie zum Beispiel Tik Tok, Instagram und Snapchat. Angepasst an die Interessen der Jugendlichen werden die Inhalte anschaulich vermittelt und viele Schülerfragen beantwortet.

Download
Linkliste für Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 401.5 KB

Besuch in Lille - Perle des französischen Nordens

Gemeinsam mit unseren französischen Austausch-Schüler*innen haben wir am vierten Tag unserer Reise die nordfranzösische Metropole Lille besucht. Die flämisch geprägte Stadt mit ihren rund 240.000 Einwohnern hat uns mit ihren fantastischen alten Bauwerken und ihren tollen Geschäften sofort in ihren Bann gezogen. Nach einer kurzen Stadtführung durften wir eigenständig in Kleingruppen durch die Innenstadt laufen und einen kleinen Einkaufsbummel in fremder Umgebung und fremder Sprache wagen. Das hat prima geklappt und trotz eisiger Temperaturen Spaß gemacht! Anschließend haben wir das Geburtshaus des berühmten französischen Politikers Charles de Gaulle besichtigt, das heute ein Museum ist. Weil er im Zweiten Weltkrieg im Widerstand erfolgreich gegen die Hitler-Diktatur gekämpft hat, wird er in Frankreich als Nationalheld verehrt.

 


Feierlicher Empfang im Rathaus: LFS-Schüler zu Gast in Le Quesnoy

Während ihres fünftägigen Besuchs der nordfranzösischen Partnerstadt Le Quesnoy wurden 24 Schüler*innen der LFS Ratingen feierlich von der Bürgermeisterin im Rathaus empfangen. Die LFS-Kids aus einem Französisch-Kurs der 9. Jahrgangsstufe sind während des Austauschs in Gastfamilien untergebracht. Höhepunkt des Reiseprogramms ist ein Besuch der schmucken Stadt Lille mit dem Besuch des Geburtshauses des prominenten Politikers Charles de Gaulle, der sich vor allem in den 1950er und 1960er Jahren intensiv für die deutsch-französische Aussöhnung nach den Zerwürfnissen beider Staaten in zwei vorangegangenen Weltkriegen eingesetzt hatte. „Wir sind sehr glücklich, dass unsere Fahrt genau mit dem 60. Jahrestag des Élysée-Vertrages zusammenfällt, der 1963 zwischen Charles de Gaulles und Konrad Adenauer geschlossen wurde“, betont LFS-Französisch-Lehrerin Andrea Ehlert, die das aktuelle Austausch-Programm verantwortlich leitet. Denn in diesem - für die Freundschaft beider Staaten wegweisenden - Vertrag seien auch die Grundlagen für grenzüberschreitende Austausch-Programme von Jugendlichen gelegt worden, von denen unsere Schüler*innen heute noch profitieren. Das attraktive internationale Austausch-Programm mit dem französischen Collège Eugène Thomas findet nunmehr bereits zum fünften Mal statt und soll aufgrund seiner erfolgreichen Entwicklung auch in Zukunft fortgesetzt werden.


LFS Ratingen setzt Umbau des Schulgebäudes zu einem digitalen Schmuckkästchen weiter fort

Stimmungsvoller Neujahrsempfang präsentiert die LFS auch als soziale Lernwerkstatt: Spenden-Gelder in Höhe von 11.924 Euro gesammelt

Tradition trifft Moderne: Auf diese ambitionierte pädagogische und architektonische Leitlinie schwor Schulleiter Christoph Jakubowski die zahlreichen Gäste beim stimmungsvollen Neujahrsempfang der LFS Ratingen am 19. Januar in der vollbesetzten Aula ein. Denn der Umbau des historischen Schulgebäudes zu einem modernen Schmuckkästchen mit zukunftsorientierter digitaler Ausstattung befindet sich in vollem Gange. Schritt für Schritt wurden und werden die baulichen Maßnahmen zielorientiert umgesetzt mit dem Ziel, die traditionsreiche Liebfrauenschule zu einem Hotspot des digitalen Lernens mit einem echten Wohlfühl-Faktor für Schüler*innen und Lehrer*innen umzuwandeln.

 

Konnten zum Ende des Jahres 2022 bereits ein eindrucksvoller Musikraum mit einem außergewöhnlichen Angebot an verschiedensten Instrumenten und ein bestens ausgestatteter Informatikraum im geräumigen Dachgeschoss eröffnet werden, steht in Kürze die Einweihung der schuleigenen Kapelle an, die ein von den Schüler*innen selbstgestaltetes dekoratives Altarbild ziert. Doch damit nicht genug: Auf allen Ebenen des fünfstöckigen Altbaus hält die Digitalisierung mit voller Dynamik Einzug: Das gesamte Gebäude ist inzwischen mit mehr als 60 Access-Points ausgerüstet, sodass überall und jederzeit W-LAN verfügbar ist. Alle Klassen- und Fachräume sind mit Beamern und Apple-TV bestückt. „Die Renovierung von vier Klassenräumen im ersten Stock soll Anfang dieses Jahres in Angriff genommen werden", versprach Jakubowski in seiner aufmunternden Ansprache. Flankiert werde der behutsam geplante Transfer in die digitale Moderne von externen Fachleuten sowie motivierenden Fortbildungsmaßnahmen für die Lehrkräfte.

 

Doch die Talentschmiede an der Schwarzbachstraße hat im Zuge der umfangreichen technischen Innovationen auch ihr soziales Profil nicht vergessen, das im christlichen Weltbild und der daraus resultierenden verantwortungsvollen Fürsorge für Mensch und Umwelt fest verankert ist. So erwirtschafteten die LFS-Kids im Kalenderjahr 2022 in zahlreichen sozialen Projekten eine beeindruckende Gesamtsumme von 11.924 Euro, die im Laufe des Jahres - in wohldosierter Aufteilung - an ausgewählte regionale und überregionale Initiativen ausgeschüttet werden konnte. Gemeinsam mit den beiden LFS-Schülersprecherinnen Judith Alexander und Lorena Herholz überreichte Schulleiter Christoph Jakubowski unter dem Beifall der Freunde und Förderer der Liebfrauenschule symbolisch einen großformatigen Spenden-Scheck an die Vertreter verschiedener sozialer Einrichtungen, die seit Jahren vertraute Kooperationspartner der renommierten Ratinger Realschule sind.

 

Auch unabhängig von Spenden-Initiativen schreitet die LFS Ratingen auf der Spur der Nachhaltigkeit vor dem Hintergrund einer Bewahrung der göttlichen Schöpfung konsequent voran: So hat sich die Schule zum Ziel gesetzt, im laufenden Jahr das Fair-Trade-Siegel als ausdrucksstarke Auszeichnung für die LFS Ratingen zu erlangen. Neben der legendären Bienen-AG wird die Liebfrauenschule im Jahr 2023 ihre ökologischen Angebote auch in Form von konkreten Arbeitsgemeinschaften ausweiten, die Schüler*innen eine direkte Teilhabe am Natur- und Umweltschutz garantieren. So können Schüler*innen in der AG für Nachhaltigkeit u.a. Gemüse, Salate und Kartoffeln anbauen und sich gleichzeitig mit dem Bau einer Bewässerungsanlage beschäftigen.

 

All diese bemerkenswerten Erfolge seien - so Jakubowski abschließend - vorrangig der intensiven Zusammenarbeit mit einem engmaschigen Netzwerk aus Freunden und Förderern der Schule zu verdanken: „Unsere große LFS-Familie unterstützt uns seit Jahren regelmäßig und ehrenamtlich und sorgt mit viel Leidenschaft und Herzblut dafür, dass die Liebfrauenschule eine solch außergewöhnliche Realschule ist." Dafür gebühre insbesondere allen Kooperationspartnern ein besonderer Dank!

Link zum Ratinger Wochenblatt hier!