LIEBFRAUENSCHULE RATINGEN - Willkommen !

Erzbischöfliche Realschule in Bi-Edukation

Schuljahr 2019/2020 – Liebfrauenschule Ratingen

Unsere Zukunft lebendig gestalten- und etwas für sie tun!

Leitworte 19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 561.6 KB

Ankündigungen

Herzliche Einladung zum Vortragsabend über den Umgang mit digitalen Medien.

Mini-Abo / Musiktheater

Dornröschen   am 14.11.   19.30 Uhr

Ballett in drei Akten und einem Prolog von Ben Van Cauwenbergh nach Marius Petipa

Musik von Pjotr I. Tschaikowski

 

TREFFPUNKT ist um 18.15  UHR am Ostbahnhof Ratingen
Dort werden die Karten ausgegeben.

Informationen

 

Rückkehr wahrscheinlich um 22.15 in Ratingen.

Die Schülerinnen und Schüler sollten dort abgeholt werden.

 

Alle Vorstellungen :

Do. 14.11.19" " Ballett : " Dornröschen" Aalto Theater Essen
Fr. 06.03.20" " Ballett : " Tanzhommage an Queen"  Aalto Theater Essen
Do. 19.03.20" " Oper: " Don Carlo(Verdi) (10er Pflichtbesuch) " Aalto Theater Essen

 

Save the Date!!!
 

Tag der offenen Tür 2019

Freitag, 29.11.19 von 15-18 Uhr

 

An diesem Nachmittag öffnen wir unser Haus und führen durch die Räumlichkeiten unserer Schule. Eltern, Schülerinnen und Schüler und das Team der Liebfrauenschule stehen zur Beantwortung von Fragen gerne zur Verfügung. Wir zeigen die Schule in Aktion und laden mit zahlreichen Mitmachangeboten zur Teilnahme ein.

Herzlich willkommen! 

Neu und bitte beachten:

Beschwerdemanagement > Ordung und Regeln

Berichte

 

 

Neuer Spielplatz auf dem   

   Schulgelände der LFS                Ratingen eingeweiht

 

Ein Bericht von Markus Vorpeil

 

„Beten sollte man darum, dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper sei!“ Diese Maxime des antiken römischen Dichters Juvenal war für die LFS Ratingen mehr als ein tiefsinniger gedanklicher Orientierungspunkt beim Bemühen um ein gutes Schulklima. Denn die Ratinger Liebfrauenschule ging mit dem Bau eines Spielplatzes auf dem Schulgelände einen konkreten Schritt weiter und setzte die altbekannte theoretische Weisheit in praktisches pädagogisches Handeln um.

Bei der offiziellen Einweihung des Spielplatzes am 6. November 2019 gab Schulleiter Christoph Jakubowski seiner Freude über das neue Bewegungsangebot Ausdruck: „Dies ist ein ausgewählter Ort für unsere Schüler*innen, die es verdient haben, in ihrer Schule nicht nur vielfältig zu lernen, sondern auch ausgelassen zu spielen.“ Schließlich hätten zahlreiche wissenschaftliche Studien bewiesen, dass auch körperliche Bewegung schlau mache, weil durch die bessere Durchblutung des Gehirns auch die Konzentrationsfähigkeit der Jugendlichen erhöht werde.

In seiner Ansprache dankte Jakubowski seinem Vorgänger Peter Bärens, den er als geistigen Vater und Motor dieses Projektes würdigte. In unzähligen Bausitzungen habe er die Realisierung des Spielplatzes mit beharrlichem Engagement und vielen schriftlichen Eingaben vorangetrieben. Rund sechs Jahre nach den ersten konkreten Initiativen zur Realisierung des Spielplatzes konnte Bärens gemeinsam mit dem pädagogischen Team der LFS Ratingen den schönsten Augenblick der Einweihung hautnah miterleben: Nach dem offiziellen Teil der Veranstaltung stürmten die Schüler*innen auf die Turngeräte und erfüllten den Ort unter lautem Jubel mit Leben.

Die LFS Ratingen dankt einem großen Personenkreis für die erfolgreiche Umsetzung des Projektes: Neben Enrico Speer, Baurat beim Erzbistum Köln, und dem Architekten Stefan Haas, die den Spielplatz gemeinsam bautechnisch professionell betreuten, unterstützte der Förderverein der LFS Ratingen Hand in Hand mit weiteren spendenfreudigen Eltern den Bau des Spielplatzes finanziell. Nicht zuletzt die Schüler*innen selber hatten durch einen Sponsorenlauf mitgeholfen, notwendige Gelder für das Projekt zu beschaffen.

Schöpferisch mit der Schöpfung umgehen

LFS-Schüler gestalten im Neigungskurs Kunst eindrucksvolle Bilder für die Schulkapelle

Ein Bericht von

Markus Vorpeil

 

Schöpferisch mit der Schöpfung umgehen - Diesem fantasievollen Thema widmeten sich 17 Schüler*innen des Neigungskurses Kunst aus der Jahrgangsstufe 9 der LFS Ratingen. Ihr vorrangiges Ziel, eine vielfältige Bilderreihe für die Schulkapelle zu schaffen, ist seit dem Patronatsfest der Liebfrauenschule am 12. September erreicht. An diesem - für die erzbischöfliche Realschule besonderen - Tag konnten die Kunstwerke aufgehängt und der Schulgemeinde feierlich präsentiert werden.  mehr dazu und viele Bilder

Eine Urkunde sagt mehr als tausend Worte

 

Klima-Kids der LFS Ratingen erhielten Auszeichnung aus den Händen von Bürgermeister Klaus Pesch

 

Über Klimaschutz zu reden, ist leicht. Pragmatische Initiativen auf den Weg zu bringen, die tatsächlich eine umweltfreundliche Wirkung entfalten, ist dagegen eine andere Hausnummer. Diesen harten Weg des Handelns ging eine Gruppe von 34 Jugendlichen, die beim Schulfest der LFS Ratingen in einem praxisorientierten Projekt unter Leitung der beiden Lehrerinnen Birgit Weber und Claudia Schnitzler zusammengefunden hatte.

 

Ihr verdienter Lohn: Aus den Händen des Ratinger Bürgermeisters Klaus Pesch erhielten die Schüler*innen am 20. September bei einer Veranstaltung im Rahmen des Weltkindertages eine dekorative Urkunde, die ihr hartnäckiges Handeln auf einen nachhaltigen Nenner bringt: 653 „Grüne Meilen“ hatten die Jugendlichen für den Schutz des Weltklimas gesammelt, indem sie für die Region Ratingen konkrete umweltschonende Initiativen erarbeitet und auf Plakaten dokumentiert hatten. „Eine Urkunde sagt mehr als tausend Worte“, freute sich LFS-Konrektorin Birgit Weber über die umweltpolitische Wertschätzung ihrer pädagogischen Arbeit. „Für unsere Schüler ist es eine schöne Erfahrung, dass ihr regionales Handeln weltweite Kreise ziehen kann“, ergänzt Claudia Schnitzler. Denn die gesammelten 653 Meilen der LFS Klima-Kids sind ein Meilenstein, um - über die Region Ratingen hinaus - bei der 25. UN-Klimakonferenz in Chile klimaschonende Konzepte in die politische Realität umzusetzen.

 

IM STRÖMENDEN REGEN DURCHS BRANDENBURGER TOR

Am 27.09 trafen wir uns um 7.00 Uhr am S Bahnhof Ratingen Ost. Wir, das sind 30 Schüler und Schülerinnen, sowie 12 Betreuer. Unser ehemaliger Schulleiter Herr Bärens und Frau Bärens haben es sich nicht nehmen lassen, uns bei diesem fantastischen Event zu begleiten.
Um 14.30 Uhr kamen wir gut gelaunt nach einer entspannten Zugfahrt in der Jugendherberge Wannsee an. Die Zimmer wurden verteilt und bezogen. Um 17.30 Uhr trafen wir uns bei herrlichem Sonnenschein über dem Wannsee zum Abendbrot. Anschließend sind wir mit der S - Bahn in die Stadt gefahren.
In der Hauptstadt Deutschlands haben wir uns das Holocaust-Mahnmal angesehen. Am Brandenburger Tor wurden viele Selfies geschossen. Im Reichstag wandelten wir auf den Spuren der deutschen Geschichte in die Glaskuppel.
Überwältigt von dieser beeindruckenden Stadt fielen wir um 23.00 Uhr in die Betten.
Samstagmorgen trafen wir uns alle pünktlich um 8.45 Uhr zum Frühstück.  Bis 12 Uhr hatten alle Freizeit. Die Mädels stylten sich für den Lauf mit einer einheitlichen Zopffrisur. Die Nervosität stieg sowohl bei den Kids als auch bei den Erwachsenen.  Um 12 Uhr  gab es letzte Instruktionen und eine kleine Stärkung.
Um 13.00 Uhr ging es mit der S Bahn bei strahlendem Sonnenschein in die Stadt.
In Berlin City empfing uns eine grandiose Stimmung. Unsere laufhungrigen Kinder waren beeindruckt und super gespannt auf den Lauf.
Ein kurzes Aufwärmprogramm vor der Philharmonie und dann ab an den Start. Leider hat der Himmel mit dem Startschuss seine Schleusen geöffnet. Unsere Kinder gaben unter 12.000 Läufern alles und kamen klitschnass aber überglücklich im Ziel an.
Dort „fischten“ Frau Weber und Frau Jakobs die Kinder aus der Menge.
Glücklich, dass sie das Ziel erreicht haben, merkten die Läufer den prasselnden Regen nicht.
Am Abend trafen wir uns am Lagerfeuer und verbrachten einen geselligen Abend.
Bei der Zimmerkontrolle  um  22.00 Uhr schliefen die meisten Kinder schon.
Das Wecken am Sonntagmorgen war schwierig,  da alle sehr müde waren. Aber es musste sein, da der Zug nicht auf uns wartete.
Gegen 16.30 Uhr kamen alle wohlbehalten und stolz auf ihre Leistungen in Ratingen Ost an.

 

Die dort wartenden stolzen Eltern begrüßten die Läufer mit einen gebastelten Banner und tosendem Applaus.
Für alle war es eine unvergessliche Reise.
Danke an alle,  die dies möglich gemacht haben.

 

(Barbara Bauernfeind)

 

(Fotos: Herr Pieper und Frau Schneidewind)

Team building im  Gruga Park Essen!

 

Letzten Donnerstag fuhren die Klassen 6a und 6d mit Fr. Trenczek, Fr. Ehlert, Fr. Jakobs und Fr. Multhaupt in den Gruga Park nach Essen.  Unter dem Motto: „Wissen und Bewegung“ nahmen die beiden Klassen an einem Projekt teil, das zum team building der Klassen beitragen sollte.

 

„Die beste Übung war für mich das Spiel, wo die eine die andere führen musste. Wer geführt wurde, hatte eine Schlafmaske vor den Augen. Es war witzig, da man nicht wusste, wo man war. Es ging über eine Brücke und unter einem Baum hinweg.“ (Lia) „Da musste man Vertrauen in seinen Partner haben.“ (Anna)

 

„Wir haben etwas über Pflanzen und Tiere gelernt und darüber hinaus Übungen gemacht, die unsere Klassengemeinschaft stärken sollten.“ (Luise) „Im Waldhaus haben wir viele ausgestopfte Tiere gesehen und Geschichten zu einzelnen Tieren gehört.“ (Tarlan)

 

„Wir haben viele Übungen gemacht, aber am besten hat mir die Übung mit dem Spinnennetz gefallen, denn da haben wir uns gegenseitig hochgehoben und einander geholfen, durch die Löcher zu kommen.“ (Anna) „Wir mussten durch alle Löcher hindurch, jedoch jedes Loch durfte nur zweimal genutzt werden. Das gab viel Diskussion, hat aber viel Spaß gemacht.“ (Marieke) „Wir mussten einander vertrauen, nicht fallen gelassen zu werden.“ (Helena)

 

 „Mir hat am besten die Kranübung gefallen, da sie etwas mit Konzentration und einer ruhigen Hand zu tun hatte.“ (Johanna R.) „Man musste so miteinander kommunizieren, dass Holzblöcke mit Hilfe von Seilen transportiert und aufeinander gestapelt wurden, ohne umzufallen. Das war cool!“ (Leni)

 

 „Der Ausflug hat uns allen sehr gut gefallen, und ich hoffe, dass wir in Zukunft in der Klasse einander vertrauen, auf einander hören und uns gegenseitig helfen!“ (Sophia)

 

Kooperationtreffen mit den business frauen Ratingen

Zu einem offenen und konstruktiven Austausch trafen sich der Vorstand der business frauen, Frau Krumbeck und Frau Korioth, mit der Schulleitung und einigen Kollegen der Liebfrauenschule. Die business frauen wollen uns auch weiterhin mit Rat und Tat unterstützen und coachen, nicht nur unsere Neuntklässler durch Bewerbungstraining, sie helfen uns auch bei der Suche nach Praktikumsplätzen und sind offen für Einladungen in unseren Unterricht.

 

Impressionen vom Instrumentenkarussell:

 

Herzlichen Dank an die Instrumentallehrer, die am vergangenen Samstag in der Aula ihre Instrumente vorgestellt und zum Klingen gebracht haben.  Ein großes Dankeschön auch an die „kleine Band“ der LFS: The Pepper Whatz!?

 

Bei Fragen rund um die Instrumentallehrer und die Ausleihe von Instrumenten schreiben Sie bitte eine E-Mail an: Sekretariat@lfs-ratingen.de

 

 

 

"Alle fürs Klima" - LFS war dabei

LFS-Schüler beteiligen sich an weltweiter Klima-Demonstration

War es nur ein launiger Spaziergang, der den Schüler*innen der LFS Ratingen bei herrlichem Herbstwetter zwei angenehme Freistunden bescherte? Oder war es eine ernsthafte politische Initiative, die sich in die persönlichen Lebenserinnerungen vieler Klima-Kids der Liebfrauenschule einbrennen wird? War es gar ein weltpolitisch bedeutsamer Tag, der später in den Geschichtsbüchern nachfolgender Generationen vermerkt sein wird?

Wer miterleben durfte, mit welcher Energie und Ernsthaftigkeit rund 150 Jugendliche aus den Jahrgangsstufen 9 und 10 der Liebfrauenschule im Rahmen einer Demonstration der Klima-Initiative „Fridays for Future“ auf den Spuren ihres Vorbildes Greta Thunberg wandelten, wird die wachsende Dynamik und langlebige Leuchtkraft dieser Bewegung gespürt haben. Ausgerüstet mit selbstgestalteten Plakaten trafen die Schüler*innen auf dem Ratinger Marktplatz auf Hunderte anderer Aktivisten, bevor der bunte Demonstrationszug durch die Innenstadt aufbrach. Mit kreativen Slogans wie „There‘s no Planet B!“  oder „The snow must go on!“ machten die Jugendlichen ihrem Unmut über die halbherzigen Anstrengungen der Weltpolitik beim Thema Klimawandel unmissverständlich Luft. Unterstützt wurden sie dabei u.a. von den christlichen Kirchen, die den Jugendlichen eine Teilnahme an der Protestkundgebung vor dem Hintergrund eines Engagements für die Bewahrung der Schöpfung ausdrücklich erlaubt hatten.

Zurück bleibt der Stolz jener Lehrer*innen, die die LFS-Schüler begleiteten, wie friedlich und dennoch wehrhaft die Jugendlichen ihr Recht auf Meinungs- und Versammlungsfreiheit wahrnahmen. Zurück bleibt aber auch die klar geäußerte Sorge vieler Jugendlicher, dass sie sich um ihre Zukunftschancen betrogen fühlen, wenn Politiker im Sinne des Klimaschutzes nicht endlich konsequenter handeln. Denn die Botschaft auf den Plakaten der Klima-Kids war unzweideutig: „Die Zeit rennt - Die Erde brennt!“

Sozial und kompetent statt egozentrisch und verpennt

 

Training für ein gutes Lernklima in Jahrgangsstufe 7

Nur in einer sozial intakten Gruppe können Schüler intellektuelle Höchstleistungen abrufen. „Diese beiden Kompetenzen gehören beim Lernerfolg zusammen wie Zwillinge“, erklärt die neue LFS-Konrektorin Birgit Weber, die als Sportlehrerin seit vielen Jahren ein besonderes Augenmerk auf die Erfolge des gemeinsamen Lernens legt. Vor diesem Hintergrund traten zu Beginn des Schuljahres alle vier 7. Klassen der Ratinger Liebfrauenschule zu einem Training der Sozialkompetenz an, das von der erfahrenen Expertin Heike Leye geleitet wurde. Die studierte Sozialpsychologin war extra aus Köln angereist, um den Lerngruppen konkrete Tipps für einen fairen und vertrauensvollen Umgang im Klassenverband zu geben.

Auf dem Programm standen vor allem Bewegungsspiele, die Gruppendynamik und Teambildung stärken sollten. So saßen die Schüler in einem großen Sitzkreis beisammen und durften sich nur durch gegenseitigen Augenkontakt verständigen, die Plätze zu wechseln, während ein gegnerischer Spieler im Innenkreis versuchte, ihre Pläne zu durchkreuzen. „Diese wortlose Form der Kommunikation setzt absolute Verlässlichkeit in den Spielpartner voraus und fördert deshalb die Teambildung“, erläutert Heike Leye. 

Die größte Herausforderung des gemeinsamen Vormittags bestand in der abschließenden Übung, weil diese Aufgabe nur von der gesamten Gruppe gemeinsam gelöst werden konnte. Dabei standen die Schüler in einem großen Kreis zusammen und hielten einen Stuhl vor sich, der nur auf seinen beiden Vorderbeinen stand, während die Jugendlichen das Sitzmöbel in dieser instabilen Kippstellung am Stuhlrücken mit einer Hand festhielten. Sinn des Spiels war es, dass jeder Schüler auf ein spezielles Kommando den Stuhl seines Nachbarn blitzschnell ergreifen musste, ohne dass dieser zu Boden fallen durfte. Erst wenn die Klasse eine ganze Runde ohne einen einzigen Fehler absolviert hatte, war das große Ziel erreicht: Diese komplexe Kombination aus Konzentration, Disziplin und Feinmotorik verlangte den Jugendlichen alles ab und schweißte sie im Erfolgsfall zu einer echten Einheit zusammen. Ein Gemeinschaftserlebnis der besonderen Art, das zukünftig sicherlich auch beim gemeinsamen Büffeln im Klassenraum Früchte tragen wird.

(Markus Vorpeil)

Jede Menge Bienenfleiß an der LFS

Einweihung der Bienenhäuser

12.9.2019

Bienen-AG der LFS Ratingen setzt sich für den Artenschutz und die Bewahrung der Schöpfung ein

Bienen eignen sich bestens dafür, Kinder und Jugendliche die Liebe zur Natur entdecken zu lassen und ihnen somit den Gedanken an die Bewahrung der Schöpfung näherzubringen. Dieser Leitidee folgend, setzt sich die Bienen-AG der Liebfrauenschule dafür ein, dass junge Menschen die Möglichkeit erhalten, mit und von den Bienen zu lernen. Seit nunmehr vier Jahren lautet deshalb das praxisorientierte Programm „Bienen machen Schule“, denn die gesammelten Erfahrungen fließen direkt in den Biologie-Unterricht der Realschüler ein.
mehr lesen und schauen …

 

Einschulungsfeier der neuen 5er


LFS -Internetpräsenz beim Erzbistum

Das dritte Schulmagazin des Erzbistums mit vielen Berichten ist online. Sie finden dort auch Berichte über unsere Schule. (ab Seite 326 )

 

Ebenso präsent sind wir auf den Seiten der Hauptabteilung Schule . >Link