Willkommen


Wir wünschen der gesamten Schulgemeinde wunderschöne Ferien und gute erholung. Bleiben sie gesund!


Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb


Übermittagsbetreuung

Die Tagesschule ist nach den Sommerferien ab dem 18.08 geöffnet!

Liebe Eltern,

 

nach langen Monaten des Distanzunterrichts wird am 31.05.2021 wieder der Präsenzunterricht an den weiterführenden Schulen beginnen und damit auch die Wiederaufnahme der Übermittagsbetreuung starten.

Wir und insbesondere unsere Mitarbeiter an den Schulen freuen sich bereits darauf ihre Kinder wieder zu betreuen.

Aufgrund der pandemiebedingten Schulschließungen wurden die Beiträge der Übermittagsbetreuung in den Monaten Januar 2021 bis Mai 2021 ausgesetzt.

Wir weisen sie daraufhin, dass ab Juni 2021 wieder der reguläre Beitrag fällig wird.

Die Beiträge werden wie gewohnt zum 15. des Monats von ihrem Konto abgebucht.

Sollten sie nicht am Lastschriftverfahren teilnehmen, bitten wir sie, die Beiträge wie gewohnt zu überweisen.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Support

 

Kolping-Bildungswerk Diözesanverband Köln e.V.

Geschäftsbereich Kinder & Bildung

Düsseldorfer Str. 175 | 51063 Köln

 

support@kbw-koeln.org

Download
ÜMI LFR Vertrag SJ 21_22 Silentium.pdf
Adobe Acrobat Dokument 254.5 KB

Informationen zur Anmeldung in der Tagesschule SJ 21/22

Anmeldung Tagesschule 

 

Liebe Eltern,

auch in diesem Jahr können wir Ihnen die Verträge für die Tagesschule nur auf diesem Wege anbieten.

Sollten Sie neben den Informationen, die Sie der Homepage der Schule entnehmen können, noch weitere Fragen zur Tagesschule haben, dann melden  Sie sich bitte per E- Mail oder rufen mich auch gerne an.

Ich bin von Montag bis Freitag in der Zeit von 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr erreichbar.

 

uemi-lfr@kbw-koeln.org

Mobil: 0151 580 181 15

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Katja Olbrechts

Tagesschulleitung

Liebfrauenschule


Aktuelle Berichte


Betriebspraktikum digital

Experten gaben Tipps!

 

"Wenn die Schüler*innen  nicht in die Betriebe kommen können, versuchen wir wenigstens, kompetente Experten aus den Betrieben in die Schule zu holen"- Getreu dieser Devise machten die Organisatoren des Betriebspraktikums in Klasse 9 aus der Not eine Tugend und schlugen der Corona-Pandemie ein Schnippchen!


Feierlicher Abschluss der 10er-Klassen

Aufbruch zu neuen Ufern

Die LFS Ratingen bot Schüler*innen und Eltern der 10er-Klassen eine stimmungsvolle Abschlussfeier trotz Corona Einschränkungen.

„Trotz Abstand sind wir uns nah!“ Dieses Motto umrahmte die stimmungsvolle offizielle Zeugnisübergabe der vier 10er-Klassen an der LFS Ratingen für den Abschluss-Jahrgang 2021. Gemeint war damit vor allem der starke Zusammenhalt der gesamten Schulgemeinschaft in Zeiten der Corona-Krise. Selbst in seelisch zermürbenden Zeiten, in denen Home-Schooling und Distanzunterricht per Videokonferenz oftmals das gebotene Mittel im Kampf gegen das Virus waren, habe der motivierende Gemeinschaftsgedanke die drohende Einsamkeit überstrahlt, betonte Schulleiter Christoph Jakubowski in seiner Ansprache. „Gott kennt keinen Abstand! - Äußere Umstände können innere Haltungen nicht verändern. Die Nähe bleibt!“, begründete der Schulleiter das prägende Gemeinschaftsgefühl der großen LFS-Familie, das 121 Absolvent*innen trotz schwieriger Pandemie-Bedingungen erfolgreich durch ihre Abschlussprüfungen getragen habe. Bezeichnenderweise ist der Abschluss-Jahrgang 2021 im Hinblick auf das Notenbild ein besonders erfolgreicher.

 

Auch die beiden Schülersprecher Maria Herholz und Lasse Flügel zeigten sich in ihrer Rede davon überzeugt, das Beste aus den widrigen Corona-Bedingungen gemacht zu haben. Zwar sei als Tiefpunkt einer ganzen Reihe von notwendigen Einschränkungen ihre eigene Abschlussfahrt der Pandemie zum Opfer gefallen. Dafür habe die grandiose Rom-Fahrt viele schmerzliche Verluste wett gemacht.

 

„Das ist einer eurer besonderen Lebensmomente“, gratulierte die Schulpflegschaftsvorsitzende Christiane Czernitzky in ihrer Rede den stolzen LFS-Kids zu ihren erfolgreichen Realschul-Abschlüssen. Auch sie stellte lobend heraus, dass viele Schüler*innen den widrigen Umständen durch lobenswerte freiwillige Aktionen wie „Backen für bedürftige Menschen“ getrotzt und somit das Profil der LFS Ratingen als christliche Schule glaubwürdig vertreten hätten.

 

Diese energiegeladene Kraft der Schülerschaft dokumentierten auch Lena Pawella (9a) und Mariella Kleinknecht (8a), die mit ihrem herausragenden Gesang, der den Zuhörern ein Gänsehaut-Gefühl der besonderen Art bescherte, der Veranstaltung einen würdigen musikalischen Rahmen bot.


Gruß der Liebfrauenschule

Die stellvertretende Schulleiterin, Frau Weber, überreicht Herrn Kaplan Imanuel Renz anlässlich seiner Primizmesse LFS-Honig und eine "LFS-Kulttasse" als Gruß der Liebfrauenschule.

 

 

 


LFS-Kids weihen Automaten für fair gehandelte Süßigkeiten ein

Nachhaltig gehandelt - sofort verfügbar!

Die Fair Trade AG der LFS Ratingen setzt nachhaltige Akzente und schafft gleichzeitig konkrete Abhilfe beim schnellen Hunger aller LFS-Kids. Die Teilnehmer der AG aus der Jahrgangsstufe 10 weihten Mitte Juni einen Automaten für fair gehandelte Süßigkeiten ein, der mit Beginn des kommenden Schuljahrs der gesamten Schulgemeinschaft zur Verfügung stehen wird. Der Standort im Kellergeschoss neben dem Getränkeautomaten ist strategisch günstig, weil die Schüler*innen auf ihrem Weg zum Pausenhof in Windeseile auf die fair gehandelten Leckereien zugreifen können. Neben Keksen und Sesamriegeln ist der „Fair-o-Mat“ mit leckeren Schokoladen-Tafeln aus allen Teilen dieser Welt bestückt. „Die Teilnehmer der AG sind für das Befüllen des Automaten selbst verantwortlich“, berichtet AG-Leiterin Kerstin Bendt. Somit ergänzen sich das theoretische Konzept der Fair Trade AG und das pragmatische Handeln der Real-Schüler*innen ideal.

Die LFS Ratingen dankt dem Förderverein der erzbischöflichen Realschule, der die Anschaffung des Automaten finanziell unterstützt hat. Aber auch ideell bietet der „Fair-o-Mat“, der gänzlich ohne Strom auskommt und somit nachhaltig konzipiert ist, so manchen Vorteil: „Der Automat wird nicht nur den fairen Handel an der LFS Ratingen fördern, sondern ist auch ein wichtiger Schritt auf dem Weg zur Auszeichnung als Fair Trade-Schule“, freut sich Schulleiter Christoph Jakubowski. „Neben der Bienen AG ist dies ein wichtiger Baustein unserer christlich geprägten Schule, die sich explizit für Umweltschutz und fairen Handel im Kontext der Bewahrung der göttlichen Schöpfung einsetzt!“


Die neuen i-Pad-Taschen sind da

Frau Sörgel und Herr Josten präsentieren voller Freude die neuen iPad-Taschen.

 

Sie werden den Transport und das Laden der iPads  sicher sehr vereinfachen.

 

Ein großer Dank geht an den Förderverein, der die Anschaffung möglich gemacht hat.


Rüdiger Bertram kündigt Kinostart seines Romans „Der Pfad“ im Februar an

Lesung des Autors in der LFS Ratingen begeistert jugendliche Zuhörer

Für einen echten Knüller sorgte der prominente Jugendbuch-Autor Rüdiger Bertram (u.a. „Coolman“ + „Knastkinder“) im Rahmen einer Autorenlesung in der traditionsreichen erzbischöflichen Liebfrauenschule!


Pausen-Ständchen

Neues Pausenständchen am 23.6. 21

Acht Wochen nach dem ersten und fünf Wochen nach dem zweiten kleinen Schülerkonzert, fand am Mittwoch, dem 23.06.21 das dritte Pausen-Ständchen auf der Lehrertreppe, in einer neuen Besetzung statt.

Clara Breker: Querflöte, Runa Ochs: Alt-Saxophon, Thorben Filmann: Alt-Saxophon

Ihr Querflöten- und Saxophonlehrer Jochen Lehmann bediente abwechselnd beide Instrumente.

Das kleine Konzert begann mit dem besinnlichen "Amazing Grace", dessen Text der Kapitän eines Sklavenschiffes geschrieben hatte, nachdem er am 10. Mai 1748 aus schwerer Seenot gerettet wurde. Seitdem gilt das geistliche Lied als Protestsong gegen die Sklaverei, sowie als Hymne christlicher, wie auch nicht-christlicher Menschenrechtsaktivisten.

Es folgte der "Basin Street Blues" aus dem Jahr 1928.

Ganz nach Marnier des"Call and Response" wechselten sich Clara Breker und Jochen Lehmann an den Querflöten mit Runa Ochs und Thorben Filmann an den Saxophonen ab.

Das von Paul Simon geschriebene Lied "The Sound Of Silence" begann zunächst leise mit den Querflöten. Nach einem Crescendo setzten schließlich die Saxophone ein und beendeten das Lied in einem grandiosen Forte.

Wie beim ersten Ständchen durften auch diesmal 'Die Toten Hosen' nicht fehlen.

Mit dem rockigen Lied "Feiern im Regen" wurde das kleine Ständchen beendet.

Auch wenn der Regen gut zum Stück gepasst hätte, blieb es jedoch 'Gott sei Dank' trocken.

Die kleine Band war sichtlich gerührt vom herzlichen Applaus der Zuhörer*innen.


Trotz wechselhaftem Wetter trauten sich die LFS-Schülerin der Jahrgangsstufe 10, Nele Friedsam mit ihrer Querflöte, und ihr Querflötenlehrer Jochen Lehmann mit seinem Saxophon, in der zweiten Schulpause am Montag-Morgen auf die Lehrertreppe im Schulhof, um ein wenig zu musizieren.

Obwohl sich vor den ersten Tönen der Regen noch wie aus Kübeln ergoss, regnete es in dieser 15-minütigen Pause tatsächlich mal nicht, und so konnten die Schüler*innen und Lehrer*innen der LFS dem kleinen aber feinen Ständchen ohne Regenschirm folgen. 

Dargeboten wurde der bekannte brasilianische Bossa-Nova "The girl from Ipanema".

Es folgte die Liebesballade "A whole new world", bekannt aus dem Zeichentrickfilm "Aladdin und die Wunderlampe".

Zum Schluß spielten Nele Friedsam und Jochen Lehmann den Song "Sir Duke", eine Hommage von Stevie Wonder an seinen, im Jahr 1974 verstorbenen Freund, dem berühmten Big-Band-Leader Sir Duke Ellington.

Beide Instrumente waren gut zu vernehmen, wohl auch deshalb, weil die Querflöte über das Mikrophon verstärkt wurde, das Saxophon jedoch nicht. 

Es war, nach dem spontanen Vortrag des Holzbläsertrios im April, das zweite schöne Pausen-Ständchen.

Flotte Flötentöne gegen den Corona-Blues

Flotte Flötentöne setzten die beiden LFS-Schülerinnen Saskia Thelen (9a) und Filippa Krause (8a) dem Corona-Blues mit einem spontanen Schulhof-Konzert entgegen. Begleitet von ihrem Musiklehrer Jochen Lehmann auf dem Alt-Saxophon spielten die beiden LFS-Kids am 23. April unter Einhaltung der geltenden Hygieneregeln mit ihren Querflöten einen bunten Reigen flotter Melodien von traditionellen Klassikern bis zu aktuellen Songs der Düsseldorfer Punk-Band „Die toten Hosen“.

Der Applaus der 10er-Schüler*innen, die gemeinsam mit ihren Lehrer*innen dem Lockdown trotzten und sich auf ihre Abschluss-Prüfungen im Mai vorbereiteten, war ihnen gewiss! Vielen Dank für diese tolle musikalische Abwechslung!


Vorgehen bei einer eventuell vorliegenden Erkrankung Ihres Kindes

Zum Vergrößern bitte anklicken