Wir wünschen der gesamten Schulgemeinde schöne und erholsame Ferien


Willkommen

Aktuelle Informationen zum Schulbetrieb

  

Ratingen, 07.10.2021

Liebe Eltern,

heute erreichte uns die aktuelle Schulmail, die uns über den Schulbetrieb nach den Herbstferien informiert. Darin heißt es:

„Testungen zum Schulbeginn

Am ersten Schultag nach den Herbstferien (25. Oktober 2021) werden zum Unterrichtsbeginn in allen Schulen einschließlich der Grund- und Förderschulen Testungen für Schülerinnen und Schüler durchgeführt, die nicht immunisiert (geimpft oder genesen) sind oder die keinen negativen Bürgertest vorlegen, der nicht älter als 48 Stunden ist. Für Lehrkräfte und sonstiges schulisches Personal gilt dies entsprechend.

Ab dem zweiten Schultag werden die schon bislang in den Schulen durchgeführten Tests für Schülerinnen und Schüler sowie für das in Präsenz tätige schulische Personal bis zum Beginn der Weihnachtsferien fortgeführt.

 

Testungen während der Herbstferien

Auch wenn in den Herbstferien die regelmäßigen schulischen Testungen entfallen, haben Schülerinnen und Schüler eine Reihe von Möglichkeiten, sich auf eine mögliche Corona-Infektion testen zu lassen. Zu besonderen Regelungen bei Teilnahme an Ferienangeboten der OGS finden Sie unten Näheres.

Kein schulischer Testnachweis (sog. Testfiktion) für jüngere Schülerinnen und Schüler während der Dauer der Herbstferien

Die zugunsten der Schülerinnen und Schüler unter 16 Jahren bestehende Regelung nach § 2 Absatz 8 Satz 3 Coronaschutzverordnung wird für die Dauer der Herbstferien ausgesetzt, da die Grundlage der Testfiktion – das engmaschige Testregime in den Schulen – in den Schulferien entfällt. Diese Regelung ist bereits Bestandteil der ab dem 1. Oktober 2021 gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung. Demnach benötigen Schülerinnen und Schüler – sofern sie nicht geimpft oder genesen sind – für alle 3G-Veranstaltungen in den Ferien einen aktuellen negativen Test. Dieses führt zu vermehrten Tests bei Freizeitaktivitäten in den Ferien und damit zu einer insgesamt besseren Überwachung der Infektionslage.

 

Testungen insbesondere von Reiserückkehrern

Viele Schülerinnen, Schüler sowie Lehrkräfte und sonst an Schulen Tätige werden in den Herbstferien im Ausland Urlaub machen. Hier gilt für alle Personen, die älter als 12 Jahre und nicht immunisiert sind, bei der Wiedereinreise nach Deutschland eine Testpflicht (§ 5 Coronavirus-Einreiseverordnung).

Insbesondere in bestimmten Regionen im Ausland besteht eine erhöhte Gefahr, sich mit dem Covid-19-Virus anzustecken (Hochinzidenzgebiete). Hier gilt für alle Betroffenen ab 12 Jahren – unabhängig von einer Impfung oder einer Genesung – in jedem Fall eine Testpflicht (§ 5 Coronavirus-Einreiseverordnung).

Kostenlose Testungen für Kinder und Jugendliche

Die Bürgertests werden ab dem 11. Oktober 2021 grundsätzlich kostenpflichtig. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahre gilt dies jedoch nicht; die Tests bleiben kostenfrei.

Es besteht also auch in den Ferien ein umfängliches Testangebot, gerade auch für die Gruppe der noch nicht geimpften Kinder und Jugendlichen. Ich bitte Sie daher als Schuleiterrinnen und Schulleiter, an alle Eltern und Verantwortlichen den Appell weiterzugeben: Lassen Sie Ihre Kinder, wenn noch kein Impfschutz vorliegt, zumindest in den letzten Tagen vor Schulbeginn zur Sicherheit einmal testen. Dies ist ein zusätzlicher freiwilliger Beitrag zu einem möglichst sicheren Schulbeginn am 25. Oktober 2021.

 

Maskenpflicht

(…) unter Berücksichtigung des weiteren Infektionsgeschehens ist es die Absicht der Landesregierung, die Maskenpflicht im Unterricht auf den Sitzplätzen mit Beginn der zweiten Woche nach den Herbstferien (2. November 2021) abzuschaffen. Im Außenbereich der Schule besteht bereits heute keine Maskenpflicht mehr. Eine Maskenpflicht besteht dann nur noch im übrigen Schulgebäude insbesondere auf den Verkehrsflächen.“

 

Wir alle hoffen, dass so der sichere Schulbetrieb mit regelhaftem Präsenzunterricht fortgeführt werden kann.

Ich wünsche Ihnen und Ihren Kindern schöne und erholsame Herbstferien.

 

Mit freundlichen Grüßen

Christoph Jakubowski

Schulleiter

Download
Elternbrief 07.10.21.pdf
Adobe Acrobat Dokument 550.9 KB

Aktuelle Berichte


Feierliche Eröffnung der neuen Waldklassen

Grüne Welle fürs „Grüne Klassenzimmer“

 

Die LFS Ratingen startet mit ihrem Projekt „Grünes Klassenzimmer“ voll durch in eine dynamische Unterrichtskultur des nachhaltigen Lernens. Getreu dem Motto „Raus aus der Klasse - Rein in die Natur“ gestalteten zahlreiche LFS-Kids aus unterschiedlichen Kursen und Klassen in einem fächerübergreifenden Projekt unter Anleitung ihrer Lehrer zwei ökologische „Waldklassen“ auf dem Schulgelände der traditionsreichen erzbischöflichen Realschule, die das naturnahe Lernen unter freiem Himmel ab sofort ermöglichen.

Einweihungsfeier

„Wir sind stolz und glücklich, dass unsere Schüler*innen einen solch hohen Anteil an der Verwirklichung dieses lange gehegten Traumes haben“, betonte Schulleiter Christoph Jakubowski im Rahmen einer offiziellen Einweihungsfeier mit zahlreichen Gästen und Freunden der Realschule an der Schwarzbachstraße. Denn die Jugendlichen sägten, schraubten und bohrten - den widrigen Umständen der Corona-Pandemie zum Trotz - mit vollem Engagement, bis das ambitionierte Ziel erreicht war. Am Ende eines mehrmonatigen vielgestaltigen Arbeitsprozesses, der Fächer wie Biologie und Kunst, aber auch die Bienen AG und die Technik AG miteinander verband, standen zwei aus Kiefernholz gefertigte Waldklassen mit jeweils vier Tischen und zugehörigen Bänken unter einem grünen Blätterdach. „Das Projekt des Grünen Klassenzimmers stellt eine absolute Bereicherung für die moderne Lernlandschaft der LFS Ratingen dar. Denn die Waldklassen gehen unter didaktischen Gesichtspunkten Hand in Hand mit zahlreichen Initiativen wie unserer Bienen AG oder der Baumschule, die unseren Schüler*innen den Gedanken der göttlichen Schöpfung nahebringen sollen“, erklärt Projektleiterin Lisa Sörgel.

 

Verantwortlich für das architektonische Konzept und dessen praktische Umsetzung war Baumeister André Schürmann. Knapp 1000 Schrauben der unterschiedlichsten Art und 130 Metallbleche bohrten der LFS-Pädagoge und seine jugendlichen Mitstreiter in die zuvor auf Maß geschnittenen Bretter. „Da waren nicht nur handwerkliches Geschick, sondern auch betriebswirtschaftliche Kostenkalkulation und mathematische Kenntnisse gefragt“, umreißt Schürmann den beachtlichen Lernzuwachs der Schüler*innen beim Bau der Waldklassen.

 

Ohne die großzügige Unterstützung des Fördervereins der LFS Ratingen, der rund 5.000 Euro beisteuerte, wäre die Realisierung des Projektes nicht möglich gewesen. Dass die großzügige Finanzspritze sich gelohnt hat, steht außer Frage. Denn bereits im Vorfeld hatten sich 86 Prozent der LFS-Kids in einer schulinternen Abstimmung für die konkrete Umsetzung der Initiative „Grünes Klassenzimmer“ ausgesprochen. Darüber hinaus zeigen erste Erfahrungsberichte von Schulklassen, wie entspannend und gleichzeitig motivierend die Aufnahme des Lernstoffes unter einem grünen Blätterdach sein kann. So nutzten Jugendliche der AG Leseförderung bereits vor der offiziellen Einweihung die wärmenden Strahlen der Herbstsonne, um jenseits des Klassenraumes das Lesetraining zu erproben. Strahlende Gesichter und die ersten konstruktiven Verbesserungsvorschläge waren die Folge. So regt die am Bau der Waldklassen beteiligte Schülerin Olivia Grabosch (9c) an, die Tische zukünftig so zu positionieren, dass die Schüler*innen während des Lernens noch besser durch intensiven Blickkontakt miteinander kommunizieren können.

Keine Frage: Die LFS Ratingen hat einen weiteren wichtigen Schritt auf ihrem Weg zum naturnahen Lernen unter schülerfreundlichen Bedingungen gemacht.

Markus Vorpeil

>mehr Fotos>                                  >Presse


Jochen Lehmann beendet seine musikalische Lehrtätigkeit mit einem starken Konzert seiner Instrumentalklasse

Unser langjähriger Instrumentallehrer, Jochen Lehman, der viele Schülerinnen und Schüler an der Querflöte und am Saxophon unterrichtet hat, stellt seine Tätigkeit an unserer Schule ein, was wir sehr bedauern. 

Am Sonntag, den 26.09. gab er mit seinen Schülerinnen und Schülern ein letztes Schüler*innenkonzert in der Aula.  Viele bekannte Melodien von der Klassik bis zu den Toten Hosen wurden teils in Gruppen, teils von Solisten, sehr sicher vorgetragen. Die zahlreichen Zuschauer*innen erlebten einen musikalischen Nachmittag, an dem Jochen Lehmann mit seiner verbindlichen und sympathischen Art durch das Programm führte und die musikalischen Schüler*innen glänzen ließ. Vielen Dank Jochen, für deinen unermüdlichen Einsatz zur musikalischen Bildung unserer Schüler*innen. A.S.


Instrumentenkarussell am 11.9.

Am Samstag fand in den Räumen der LFS eine Vorstellung von Orchesterinstrumenten statt. Anschließend hatten die Kinder die Möglichkeit, diese auszuprobieren. Ca. 50 Kinder mit ihren Eltern besuchten die Veranstaltung und zeigten reges Interesse.

Vielen Dank an alle Instrumentallehrer*innen für die gelungene Vorstellung der Instrumente!  Bei weiteren Fragen rund um den Instrumentalunterricht oder die Ausleihe von Instrumenten schreiben Sie bitte eine E-Mail an: Sekretariat@LFS-Ratingen.de 


LFS-Patronatsfest im Zeichen charismatischer Jugendlicher

Charismatische Jugendliche, die in Vergangenheit und Gegenwart gegen Ungerechtigkeit und Willkür aufbegehrten, standen im Mittelpunkt des Patronatsfestes, das die LFS Ratingen mit der gesamten Schulgemeinde am 8. September feierte. Dabei setzten sich die LFS-Kids unter dem Motto „Klug sein - stark sein - gerecht sein“ mit den Biografien vorbildhafter Jugendlicher auseinander - so etwa mit dem Schicksal von Louis Braille, der während seiner Kindheit durch einen tragischen Unfall sein Augenlicht verlor und später die Blindenschrift entwickelte. „Solche außergewöhnlichen Lebenslinien sollen unsere Schüler*innen stärken, ihre individuellen Konzepte bei der Gestaltung ihrer eigenen Zukunft zu entwickeln“, betont Religionslehrerin Annette Pieczyk, die das Patronatsfest verantwortlich organisiert hatte. 

 

Wesentlicher Teil des Festes war der klassenübergreifende Austausch des angeeigneten Wissens über die Klassengemeinschaft hinaus. So informierten z.B. Jugendliche aus der Jahrgangsstufe 9 ihre frisch eingeschulten „Patenkinder“ aus der Jahrgangsstufe 5 über die Ergebnisse ihrer Projektarbeit und umgekehrt. Ein gemeinsamer Gottesdienst unter freiem Himmel auf dem Schulgelände rundete das Patronatsfest ab. „Wir sind froh und dankbar, das unsere Schüler*innen mit ihrem außergewöhnlichen Engagement das traditionsreiche Patronatsfest unter pandemiegerechten Bedingungen in der Gemeinschaft des Glaubens feiern konnten“, bilanzierte Schulleiter Christoph Jakubowski den gelungenen Projekttag.


Es tut sich was…

Auf unserem Schulgrundstück tut sich was. Viele Schüler*innen sind in ihren Arbeitsgemeinschaften fleißig und sorgen für Sauberkeit, Pflege und Zukunftsprojekte.

Die Nachhaltigkeits- Ag kümmert sich um Eingang und Garten, die Bienen-AG erntet den wertvollen Honig, Technik-AG und der 10-WP- Kurs bauen an den Tischgruppen für die Waldklassen, die schon bald eingeweiht werden können. Toll, so sieht eine verantwortungsvolle Schülerschaft aus, die einen Blick für Verantwortung und nachhaltige Zukunft entwickelt!


Neue Bewohner im Bioraum

 

Seit dem 01.09.2021 leben fünf Achatschnecken in unserem Bioraum. Achatschnecken sind die größten Landschnecken der Welt und können über 30cm lang werden. Unsere sind jetzt fast zwei Jahre alt und noch nicht so groß.

Am liebsten fressen unsere Schnecken Salatgurken. Zum Fressen besitzen die Achatschnecken keine Zähne wie wir, sondern eine so genannte „Radula“. Die Radula ist eine Art Zunge, die mit winzigen Zähnchen besetzt ist. Damit können sie ihre Nahrung ganz klein raspeln. Wenn man ganz leise ist, kann man den Schnecken dabei sogar zuhören. 

Falls ihr unsere neue Bewohner besuchen möchtet, kommt doch mal im Bioraum vorbei. 😊 


Bald könnt ihr wieder Honig kaufen!

 

Wir haben angefangen den Honig abzufüllen. Wir haben so viel Honig geschleudert wie noch nie. Bald können wir euch also wieder unseren fantastischen Honig anbieten. Wir kündigen euch den Verkauf aber rechtzeitig an.


Neu im Kollegium der LFS Ratingen: Marcel Görgens

Seit August 2021 ist Herr Marcel Görgens ist als neuer Lehrer der LFS Ratingen am Start. Er unterrichtet die Fächer Mathematik, Physik und Informatik. Der neue Kollege stellt sich per Fragebogen vor:

 

Welches Themenfeld fasziniert Sie bei Ihren Unterrichtsfächern am meisten?

Ich habe schon immer über Gott und die Welt nachgedacht. Nun weiß ich, dass die Physik nur das Materielle erfassen kann, es aber noch viel mehr gibt. Das Materielle ist nur der sichtbare Aspekt des Unendlichen. Trotzdem finde ich es interessant, mit Hilfe der Physik einen Teil der Welt zu erklären.

 

Welche Fächer haben Sie während Ihrer eigenen Schullaufbahn besonders frustriert?

Englisch und Französisch.

 

Was würden Sie sofort in der Schule ändern, wenn Sie morgen zum Bildungsminister ernannt würden?

Ich würde die maximale Klassenstärke auf 25 Schüler*innen begrenzen und viele Schulgebäude modernisieren.

 

Welche Fehler entschuldigen Sie bei Schüler*innen am ehesten?

Alle Fehler, da man aus Fehlern lernt. Bei Tests und Klassenarbeiten sollte man dann zuvor genug Fehler gemacht und genug daraus gelernt haben.

 

Wer sind Ihre Lieblingsheld*innen in der Wirklichkeit?

Arnold Schwarzenegger.

 

Ihre Lieblingsgestalten in der Geschichte?

Jesus Christus.

 

Ihr Lieblingskomponist?

Michael Jackson.

 

Welche Songs zählen zum Soundtrack Ihres Lebens?

Billie Jean und Smooth Criminal von Michael Jackson.

 

Wohin möchten Sie spontan zu einer Reise aufbrechen?

Florida (Dort war ich schon dreimal, ich finde es dort super!)

 

Ihre Lieblingsfarbe?

Blau.

 

Ihr Lieblingsessen?

Sushi und anderes asiatisches Essen.

 

Ihre Lieblingsstelle in der Bibel?

„Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben.“

 

Welcher Forscher/Naturwissenschaftler imponiert Ihnen?

Albert Einstein.

 

Ihr Traum vom Glück?

Frieden auf Erden.


Neu im Kollegium der LFS Ratingen: Dr. Heike Künzel

Seit August 2021 ist Frau Dr. Heike Künzel als neue Lehrerin der LFS Ratingen am Start. Sie unterrichtet die Fächer kath. Religion und Chemie. Die neue Kollegin stellt sich per Fragebogen vor:

 

Welcher Aspekt fasziniert Sie bei Ihren Unterrichtsfächern am meisten?

Für Chemie: Die Verknüpfung von Modell und Wirklichkeit (Teilchenebene und Stoffebene)

Für Religion: Zu erkunden, ob und wie Glauben in der Geschichte gelebt wurde und heute (von uns allen!) gelebt wird.

 

Welchen berühmten Pädagog*innen bewundern Sie? Warum?

 

Edith Stein, die folgendes gesagt hat: „Was anders wollen wir mit der Erziehung erreichen, als dass der junge Mensch, der uns anvertraut ist, ein wahrer Mensch und wahrhaft er selbst wird?“

 

Was würden Sie sofort in der Schule ändern, wenn Sie morgen zum Bildungsminister ernannt würden?

Wenn es so einfach wäre… Die Klassen deutlich verkleinern und damit individuellere Lernmöglichkeiten und intensivere Betreuung ermöglichen.

 

Welche Fehler entschuldigen Sie bei Schüler*innen am ehesten?

Diejenigen, die ehrlich bereut werden.

 

Wer sind Ihre Lieblingsheld*innen in der Wirklichkeit?

Mütter

 

Welche Songs zählen zum Soundtrack Ihres Lebens?

Von Mendelssohns Lobgesang über das Bach´sche Kantatenwerk und BAP´s Verdamp lang her bis zu Mir sin all all all nur Minsche von Brings eine ganze Reihe von Songs und Stücken ;-)

 

Ihre Lieblingsfarbe?

Auf jeden Fall kräftig: blau, grün, pink.

 

Ihre Lieblingsstelle in der Bibel?

Fürchtet euch nicht, ich bin bei euch alle Tage bis zum Ende der Welt (Mt 20,28)

 

Welches Kirchenlied berührt Sie besonders?

Vertraut den neuen Wegen

 

Welcher Forscher/Naturwissenschaftler imponiert Ihnen?

Marie Curie, die Forschung und Familie gemeinsam mit ihrem Mann Pierre unter einen Hut gebracht hat.

 

Ihr Traum vom Glück?

Alle Menschen aller Zeiten haben alles, was sie brauchen; aber das wäre das Reich Gottes auf Erden.

 

Ihr Beitrag zum Klimaschutz?

Bewusstes Einkaufen und Fahrrad fahren.

 

Ihre gegenwärtige Geistesverfassung?

Aufmerksam

 

Ihr Lebensmotto?

Es ist gut werden.


Neu im Kollegium der LFS Ratingen: Odette Serra

Seit August 2021 ist Frau Odette Serra (nach einem kurzen Zwischenstopp an unserer Partnerschule in Hilden) wieder als Lehrerin der Liebfrauenschule Ratingen am Start. Sie unterrichtet die Fächer Biologie, Sozialwissenschaften, Wirtschaft/Politik und Geschichte.

Die neue Kollegin stellt sich per Fragebogen vor:

 

Welches Themenfeld fasziniert Sie bei Ihren Unterrichtsfächern am meisten?

  Ich finde die Evolution des Menschen faszinierend.

 

Welchen berühmten Pädagog*innen bewundern Sie? Warum?

  Maria Montessori, weil sie erkannt hat, dass jedes Kind einen inneren Antrieb zum Lernen hat. Jedes Kind möchte seine Umwelt erkunden, verstehen und sich frei entfalten. Sie hat die Welt der Pädagogik revolutioniert, indem sie den Kindern die richtigen „Werkzeuge" an die Hand gegeben hat.

 

Welches Fach hat Sie während Ihrer eigenen Schullaufbahn besonders frustriert?

  Eindeutig Mathematik!

 

Was würden Sie sofort in der Schule ändern, wenn Sie morgen zur Bildungsministerin ernannt würden?

  Ich würde das Sitzenbleiben abschaffen! Aber das ist nicht so einfach, auch nicht als Bildungsministerin.

 

Welche Fehler entschuldigen Sie bei Schüler*innen am ehesten?

  Alle Fehler, für die man sich AUFRICHTIG entschuldigt.

 

Wer sind Ihre Lieblingsheld*innen in der Wirklichkeit?

  Ärzte und das gesamte Pflegepersonal. Sich einzusetzen, um anderen Menschen zu helfen, finde ich   bewundernswert.

 

Ihre Lieblingsfarbe?

  Schwarz

 

Ihr Lieblingsessen?

  Ich esse am liebsten in guter Gesellschaft, dann schmeckt alles!

 

Welches Kirchenlied berührt Sie besonders?

  Meine Zeit steht in deinen Händen

 

Welcher Forscher / Naturwissenschaftler imponiert Ihnen?

  Charles Darwin

 

Ihr Lebensmotto?

  Carpe diem! (Nutze den Tag!)


Bewegung ohne Grenzen: LFS Ratingen erweitert Spielplatz

 

Die LFS Ratingen hat ihren schuleigenen Spielplatz um zwei attraktive Turngeräte erweitert. Somit ist ein ambitioniertes Projekt, das der ehemalige Schulleiter Peter Bärens auf der Zielgeraden seiner aktiven Laufbahn initiiert hatte, erfolgreich zum Abschluss gebracht worden. Bei der offiziellen Einweihungsfeier am 25. August kannte die Begeisterung der anwesenden Fünftklässler keine Grenzen. „Bewegung und Spielfreude sind ein fester Bestandteil unseres pädagogischen Konzeptes“, betonte Schulleiter Christoph Jakubowski in seiner Ansprache. 

Sein besonderer Dank galt dem 2018 aufgelösten Franz-Rath-Weiterbildungskolleg, dessen Förderverein die Gelder gezielt der Liebfrauenschule für ihr Spielplatz-Projekt zur Verfügung gestellt hatte. „Uns war es ein besonderes Anliegen, dass die Fördermittel unserer ehemaligen Abendrealschule einer angesehenen Institution mit Sitz in Ratingen zu Gute kommen, die sich im Sinne einer christlichen Grundhaltung für die Bildungschancen junger Menschen einsetzt“, begründeten die beiden Pädagogen Heinrich König und Heinz Poerschke, die bei der Einweihungsfeier stellvertretend für die ehemalige Abendrealschule anwesend waren, die Motivation der finanziellen und ideellen Unterstützung.



Vorgehen bei einer eventuell vorliegenden Erkrankung Ihres Kindes

Zum Vergrößern bitte anklicken