Frankreichaustausch

Le Quesnoy-Ratingen


Allgemeines:

Die Liebfrauenschule hat seit dem Jahr 2015/2016 mit der "Cité scolaire Eugène Thomas" in Le Quesnoy, im Nord pas de Calais, endlich wieder eine sehr geeignete Partnerschule in Frankreich. Den Kontakt zu dieser Schule haben wir nicht zuletzt der Städtepartnerschaft zwischen Ratingen und Le Quesnoy zu verdanken.

Organisiert und betreut wird er auf Ratinger Seite jeweils von der Französischlehrerin, die gerade den fremdsprachlichen Kurs der 9. Klasse leitet. Auf der französischen Seite liegt die Verantwortung in den Händen der Deutschlehrerin.

 

Die kleine Stadt Le Quesnoy befindet sich ca. 350 km von Ratingen entfernt und liegt direkt hinter der belgischen Grenze. Mit dem Bus ist man ca. 4 Stunden dorthin unterwegs.

 

Der Austausch wird so gestaltet, dass die Deutschen eine Woche in den französischen Gastfamilien verbringen und umgekehrt die Franzosen für eine Woche zu uns kommen. In der Zeit nehmen sie am Schulunterricht teil und lernen Land und Leute kennen. Außerdem finden verschiedene Aktionen statt, wie z.B. Museumsbesuche, Stadtführungen und gruppendynamische Veranstaltungen wie Bowling, Sport, Kochen...

Finanziert wird der Austausch von den Schülerinnen selbst, aber der Förderverein springt ein, wenn die Ausgaben das Budget überschreiten.

 

Neue und wertvolle Erfahrungen

In Le Quesnoy ergibt sich für unsere Schülerinnen die Möglichkeit, individuelle Erfahrungen in den Gastfamilien, deren Herzlichkeit unsere Schülerinnen beeindruckt, zu sammeln. Le Quesnoy mit seiner riesigen Festungsmauer und seinen netten Häusschen, Lille als Hauptstadt der Region Nord Pas de Calais, die zahlreichen Apfelplantagen und die Heimatstadt des berühmten Malers Henri Matisse, Le Cateau-Cambrésis, sind nur ein Teil der sehenswerten Ausflugsziele.


Für den Besuch in Ratingen bietet sich meist die Vorweihnachtszeit mit unseren bunten Weihnachtsmärkten und der adventlichen Besinnlichkeit an.

Und für die Kultur unserer Region geben der Neandertaler, der Dom zu Köln und die "Kö" allemal eine gute Visitenkarte ab. Die Gasteltern tun auch hier ein Übriges, den Aufenthalt für die Jugendlichen zum nachhaltigen Erlebnis zu machen, selbst wenn die Sonne wieder mal nicht scheinen will.

Fast überflüssig zu betonen, wie wichtig ein solcher Austausch ist: für die Vertiefung der Sprachkenntnisse gewiss, mehr noch für die Motivation zu weiterem Spracherwerb und nicht zuletzt für die Entwicklung der Persönlichkeit im Umgang mit Menschen, einer anderen Sprache und Kultur. Dabei haben die Schülerinnen mit der Wahl des Französischunterrichts diese Tür fürs Leben selbst aufgestoßen.

 

 


 

  18 Dezember 2015

Ratingen. Die langjährige Städtepartnerschaft zwischen Ratingen und dem französischen Le Quesnoy findet nun auf Schulebene zwischen der Liebfrauenschule und dem Lycée-Collège Eugène Thomas eine schöne Ergänzung: Nach einem ersten Treffen im Mai haben Isabelle Monet, Deutschlehrerin in Le Quesnoy, und Veronika Merziger, Französischlehrerin an der Liebfrauenschule, alles in die Wege geleitet, so dass jetzt der erste Besuch von 19 französischen Schülerinnen und Schülern in Ratingen stattfinden konnte. Am Donnerstag, 17. Dezember 2015, hieß der 1. stellvertretende Bürgermeister Wolfgang Diedrich die jungen Gäste sowie die Lehrerinnen Isabelle Monet und Veronique Jonet aus der Partnerstadt im Ratinger Standesamt willkommen. Mit dabei waren natürlich auch die Schülerinnen der Liebfrauenschule mit ihrer Lehrerin Veronika Merziger.

Die französischen Jugendlichen hatten eine Woche lang in der Liebfrauenschule am Unterricht teilgenommen und neben ihrer neuen Partnerschule auch die Partnerstadt Ratingen kennengelernt. Im Januar 2016 werden dann die Schülerinnen aus Ratingen ebenfalls für eine Woche einen Gegenbesuch abstatten und am Lycée-Collège Eugène Thomas in Le Quesnoy die Schulbank drücken.

„Dieser Austausch bietet jungen Menschen die einmalige Gelegenheit, nicht nur ihre Sprachkenntnisse zu verbessern, sondern auch die Menschen und das Leben in dem anderen Land kennenzulernen“, betonte Wolfgang Diedrich in seinem Grußwort in fließendem Französisch.

schueler
Schülerinnen und Schüler der Liebfrauenschule und des Lycée-Collège Eugène Thomas, umrahmt von ihren Lehrerinnen Veronika Merziger, Isabelle Monet und Veronique Jonet (vordere Reihe, von links) sowie vom 1. stellvertretenden Bürgermeister Wolfgang Diedrich (rechts.).

 

Quelle: Ratinger Zeitung DE